Der Mann, der niemals friert Monheimer radelt täglich 60 Kilometer im Polo-Shirt nach Mettmann und zurück

Interview | Monheim/Langenfeld/Mettmann · Bitte nicht nachahmen: Armin Opherden radelt täglich von Monheim nach Mettmann und zurück. Dabei trägt er oben rum nur ein Unterhemd und ein kurzärmeliges Polo – auch wenn’s schneit.

Armin Opherden in seinem Element: frischer Luft. Kälte macht dem Monheimer nichts aus.

Armin Opherden in seinem Element: frischer Luft. Kälte macht dem Monheimer nichts aus.

Foto: Privat/Armin Opherden

Montagmorgen, kurz vor neun, Pappelallee in Richrath. Ich komme aus Richtung Hellerhof hergeradelt. Gerade hinter mir: der Weg zwischen den verschneiten Feldern zwischen Berghausen und Richrath. Schneidend kalt, inklusive Windchill vielleicht minus fünf Grad. Jetzt, in diesem langen windgeschützten Schlauch, sind es ein paar Grad mehr. Doch bin ich heilfroh, mich für die dicke Winterjacke entschieden zu haben, plus Mütze und Breitband-Schal. Da kommt mir ein Radfahrer entgegen: Mitte/Ende 50 – im kurzärmeligen Polo-Shirt!!! Mit einer Mischung aus Stolz und ansteckender Freundlichkeit im Gesicht radelt der Typ seines Weges und ist auch schon wieder verschwunden.