Haus Bürgel : Auf eine Treckertour mit dem Bauern

(elm) Unter dem Titel „Landwirtschaft zum Anfassen“ laden der Monheimer Landwirt Robert Bossmann und die Leiterin der Biologischen Station, Elke Löpke, für Freitag, 2. Juli, 17Uhr, zu einer Fahrt mit Trecker und Planwagen durch die Felder in der Urdenbacher Kämpe ein.

Dort werden verschiedene Getreidesorten, Mais, Zuckerrüben und Raps angebaut, anhand derer Bauer Bossmann seine Arbeit erläutert. Dabei geht es gerade in der Kämpe auch um die Berücksichtigung  natur- und wasserschutzrechtlicher Aspekte. Außerdem wird Bossmann die Unterschiede zwischen konventioneller und Bio-Landwirtschaft erläutern. Je nach Interesse der Zuhörer berichtet er über Pilze, wie Braun- und Gelbrost, in Biobrot oder die herbizidfreie Unkrautbekämpfung in seinen Erdbeerfeldern mittels Striegel und Fräse. Als Beitrag gegen das Insektensterben hat Bossmann sechs Hektar Blühstreifen eingesät. „Die lass’ ich bis zur nächsten Frucht stehen, damit auch die Vögel von den Samen profitieren.“ 

Feldhasen habe es früher in Umgebung seines Hofes viele gegeben, weil die Erdbeerfelder gute Deckung und Nahrung boten. Aber durch die zunehmende Bebauung würden sie verdrängt.

Dauer: zwei bis 2,5 Stunden. Treffpunkt: Haus Bürgel, Urdenbacher Weg. Kosten: fünf Euro.

Anmeldung erforderlich unter info@bsdme.de oder 0211  99 61 212.