1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim Waldner Wohnungsbau übergibt Häuslebauern einen VW Up - zur kostenlosen Nutzung für zwei Jahre.

Monheim Klimaschutz : Rabenstraße: Neubürger erhalten einen VW Up zum Haus

Die Bewohner der Neubausiedlung erhalten das von Waldner geleaste Elektroauto für zwei Jahre kostenlos zur Verfügung – inklusive Versicherung, Service und Wartung.

(elm) Normalerweise endet die Fertigstellung eines Einfamilienhauses mit der feierlichen Schlüsselübergabe. Die ersten Bewohner der Neubausiedlung an der Rabenstraße erhielten jetzt einen weiteren Schlüssel ausgehändigt. Nämlich den für einen VW Up. Am Freitag übergab die Waldner Wohnungsbau GmbH aus Langenfeld die ersten 13 von insgesamt 50 Elektrofahrzeugen an die ersten Käufer. „Bis Ende 2022 werden wir noch die restlichen 37 Fahrzeuge ausliefern“, so Geschäftsführer Alois Waldner.

Die Bewohner erhalten das von Waldner geleaste Elektroauto für zwei Jahre kostenlos zur Verfügung – inklusive Versicherung, Service und Wartung und einer jährlichen Laufleistung von 10.000 Kilometern. Waldner stattete sogar jedes Gebäude mit einer Wallbox aus.

Bürgermeister Daniel Zimmermann lobte den Bauträger für sein Engagement in Sachen E-Mobilität und alternative Energien. „Jede Wallbox, jede Ladestation und jede Neuzulassung eines Elektrofahrzeugs sorgen für ein Stück mehr umweltverträgliche Mobilität“, sagte er.

  • In Monheim ist am Mittwoch vorübergehend
    Stromausfall Monheim : Leitung beschädigt: Stromausfall in Monheim
  • Kanaluntersuchung Opladerner Strasse in Monheim: Ronny
    Monheim : Kamera prüft Kanal Opladener Straße
  • Auszubildende des Garten-, Friedhofs- und Forstamts
    Kinderfreundliche Stadt : Der Spielplatz an Hubert-Hermes-Straße ist fertig

Für den Langenfelder Bauträger ist sein Konzept im Projekt „MONLiving“ voll aufgegangen. „Unser Ziel war es, unter dem Slogan ,Wohnen 4.0/Waldner 4.0’ ein Wohnquartier zu gestalten, das mit Smart Home, klimaneutralem Wohnen und Elektromobilität alle wesentlichen Aspekte moderner Lebensweise berücksichtigt“, resümiert Alois Waldner. „Im April 2020 haben wir im ersten Bauabschnitt mit dem Bau von 35 Ein- und Zweifamilienhäusern mit KfW-40-Standard begonnen. Innerhalb von neun Monaten waren alle Eigenheime verkauft“, teilt Vertriebsleiter Ingo Lang mit.

In den Häusern sind durch Smart Home Anwendungen alle Geräte miteinander vernetzt und können über eine App angesteuert werden. Mit Hilfe von Sensoren, gesteuerten Motoren oder Kameras konnten sich die Bewohner ganz individuelle Smart Home-Pakete für Licht, Rollläden, Raumthermostat und Eingangskamera zusammenstellen. Dem Einbruchsschutz wiederum dienen unterschiedliche Beleuchtungsszenarien, Fenster- und Türkontakte in Kombination mit einer Alarmanlage.

Auch im zweiten Bauabschnitt werde dieses erfolgreiche Konzept umgesetzt. Die  33 Einfamilienhäuser und 40 Mietwohnungen würden zügig vermarktet. „Wir sind stolz darauf, dass wir es mit diesem Projekt schon vom Reißbrett auf die Straße geschafft haben und deutschlandweit das erste Wohnquartier in dieser Ausstattungskombination geschaffen haben“, so Alois Waldner. Das Projekt soll daher kein einmaliges bleiben.