1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim Viel Andrang zur Eröffnung des Monheimer Sternenzaubers

Monheim Sternenzauber : Eisbahn als Publikumsmagnet

Zutritt zur Bahn und zu den Hütten haben nur geimpfte und genesene Menschen. Ein Test genügt nicht. Das wird stichprobenhaft geprüft. Auf der Eislaufbahn herrscht keine Maskenpflicht.

Wenn es einem Bürgermeister zu wohl wird, so geht er aufs Eis. In der Hoffnung, dass aus Monheim nicht ein zweites Ischgl wird, lässt es sich Daniel Zimmermann nicht nehmen, selbst im Nieselregen die siebte Ausgabe des Monheimer Sternenzaubers, eine Winterlandschaft mit Eisfläche vor dem Rathaus, zu eröffnen. Während im vergangenen Jahr ein Gericht – das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen – das winterliche Getümmel auf dem Eis wegen der Coronalage untersagt hat, ist sich Zimmermann diesmal sicher, dass die kostenlos nutzbare, rund 240 Quadratmeter große Eisfläche bis zum 9. Januar 2022, mit Ausnahme des 25. Dezember und dem 1. Januar, in Betrieb sein würde. „Schließlich sind annähernd 80 Prozent der Monheimerinnen und Monheimer geimpft“, sagt Zimmermann in einem WDR-Interview. An diesem Tag wurden in Deutschland mehr als 76.000 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 444 als neuer Höchststand verzeichnet.

Die Eislauf-Zeitfenster für Schulen und Kitas seien bereits komplett ausgebucht, es bleibe jedoch eine öffentliche Laufzeit montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Ein dreiköpfiges Team vom Ordnungsamt ist zwar anwesend, aber von einer Zugangskontrolle, etwa nach 2G-Regeln, kann keine Rede sein. Lediglich für das Betreten der Almhütte, wo Schlittschuhläuferinnen und Schlittschuhläufer sowie die Eisstock-Fangemeinde sich stärken können, weist ein Anschlag auf die 2G-Regelung sowie auf zusätzliches Maskentragen bei der Bestellung am Tresen hin.

  • Am heutigen Freitag wird der Monheimer
    Mit Eisbahn und Almhütte : Sternenzauber in Monheim startet
  • Der Riesenbaum bildet auch in diesem
    Geldern/Walbeck : „Heiß auf Eis“ darf nicht fehlen
  • Sarah Starosky (Peto) warnte davor, sich
    Monheim Corona-Maßnahmen : Grünen-Antrag: Stadt schafft keine Luftfilter an

Derweil stehen bereits viele Kinder Schlange vor der Hütte, an der es Schlittschuhe zu leihen gibt. „Ich bin schon ein bisschen aufgeregt, denn für mich ist es das erste Mal auf dem Eis“, sagt die elfjährige Alemsa. Ihre Freundin wirkt hingegen ein wenig gelassener. „Ich fahre Skateboard und hoffe, dass ich auch auf dem Eis das Gleichgewicht gut halten kann“, meint die zwölfjährige Maryam. Zwei DJs vom Monheimer Veranstaltungsservice Movese, der neben der Beschallung auch die die Illumination von Krischerstraße und Alter Markt übernommen hat, sorgten musikalisch für Partystimmung. „Ich vertraue da auf Weihnachtsklassiker wie „Last Christmas“ oder „All I Want for Christmas Is You“ sowie auf eine Mischung aktueller Charts-Titel“, erklärt DJ Micha Deutz. Auf dem Eis drehen zahlreiche Kinder gemeinsam mit zwei Eisprinzessinnen und Schneemann ihre Runden und vergessen auch nicht zahlreiche Selfies zu machen, für die die Eisprinzessinnen gern posieren. Bereits erschöpfte Kinder lassen sich von ihren Eltern auf als Laufhilfe gedachten Holzrobben in Monheim-Blau auf der Eisfläche umherschieben.

„Es ist ein tolles Ereignis für eine kleine Stadt wie Monheim. Es ist sehr schön, insbesondere für Kinder, die in dieser Corona-traurigen Zeit auf sehr viel verzichten mussten“, sagt Josef Lambertz, der keine Bedenken hinsichtlich potenzieller Corona-Ansteckungen hat. „Da sehe ich eher Probleme, wenn sich Tausende in Fußball-Stadien dicht aneinander drängen.“ Der Monheimer freut sich schon sehr auf die Eisstock-Abende, für die er sich bereits angemeldet hat. Am Eröffnungsabend startete zudem die Polarnacht, eine lange Einkaufsnacht, in der zahlreiche Geschäfte entlang der Alte Schulstraße und Krischerstraße bis 21 Uhr geöffnet hatten.