1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Monheim trauert um Ex-Sparkassendirektor

Monheim : Monheim trauert um Ex-Sparkassendirektor

Rolf Tiemann starb im Alter von 68 Jahren.

Rolf Tiemann war ein engagierter und bedächtiger Mann. Zwölf Jahre lang hatte er den Awo-Ortsverband Monheim geführt, bevor er von 2003 an als stellvertretender Vorsitzender bei der Kreis-Awo wirkte - bis November 2017. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Tiemann Anfang Mai im Alter von 68 Jahren im Ausland gestorben. Am Freitag wurde er mit einem Trauergottesdienst in der Altstadtkirche gewürdigt und anschließend im engen Familienkreis beigesetzt.

"Rolf Tiemann", so berichtet Werner Bischof, (SPD), aktueller Vorstand und langjähriger Weggefährte des Verstorbenen, "hat der Kreis-Awo in finanziell schwierigen Zeiten geholfen, die Krise zu meistern."

Denn von Finanzen verstand Tiemann etwas. Bis zur Fusion mit der Stadt-Sparkasse Düsseldorf war er Direktor der damals eigenständigen Sparkasse Monheim. Mit der Zusammenlegung ging er in den Frühruhestand, arbeitete frei als Finanzberater, engagierte sich bei der Awo und auch beim Treffpunkt Monheim. Er war der erste Träger der Auszeichnung "Rheinischer Merkur". "Tiemann ist der Interessengemeinschaft der Monheimer Kaufleute in schwierigen Zeiten beigetreten", so Bischof. "Der Verein befand sich in einer Umstrukturierungsphase. Diese hat Tiemann begleitet, so dass der Treffpunkt später wieder Ansprechpartner für andere Institutionen und auch die Stadtverwaltung war", erinnert sich Bischof, der Tiemann als zurückhaltenden, umsichtigen und bedächtigen Mann schätzte. Der aktuelle Treffpunktleiter Dirk Fleschenberg hat ihn nicht kennengelernt. Tiemann hinterlässt zwei Kinder und ein Enkelkind. Seine Frau starb bereits vor acht Jahren.

(og)