Monheim: Stadt feiert 50. Geburtstag des Einkaufszentrums am Holzweg

Monheim : Einkaufszeile am Holzweg wird 50

Mit einem Fest in dem Baumberger Zentrum will die Stadt auch auf die Modernisierungsmaßnahmen in den kommenden Jahren einstimmen.

19 Millionen Mark hat das „Mammutprojekt“ des Düsseldorfer Investors Heinz Hunnenberg damals gekostet: 3400 Quadratmeter Ladenfläche und 200 Eigentumswohnungen in drei Hochhäusern. Kern der Einkaufszeile am Holzweg war der Supermarkt mit 1000 Quadratmetern, der 47 Jahre lang von Kaiser’s Kaffee betrieben wurde – seit 2017 ist es eine Netto-Filiale. Am 4. Juli 1969 feierte der Baukomplex Richtfest, die 25 Ladenlokale mit ihrem ausgewogenen Einzelhandelsmix entwickelten sich als „Einkaufszentrum am Holzweg“ zu einem wichtigen Nahversorgungszentrum für alle Baumberger Neubürger. Etwa um die Jahrtausendwende setzte indes der Niedergang ein, der sich in einem um sich greifende Leerstand zeigte. Um diese Abwärtsspirale aufzuhalten, erwarb die Stadtentwicklungsgesellschaft im Juni 2018 die Ladenzeile.

Am kommenden Samstag will die Stadt mit Live-Musik, Kinderschminken und Bobby-Car-Parcours das 50-jährige Jubiläum des Baumberger Einkaufszentrums feiern. Unter dem Motto „Feiern Sie mit!“ laden die Baumberger Einkaufszentrum GmbH, lokale Händler und Gastronomen von 11 bis 18 Uhr zu einem Fest in die Holzweg-Passage ein. „Wir feiern auch, dass sich hier in den kommenden Jahren viel verändert, damit sich die Bürger hier wieder gern aufhalten“, erklärt Centermanager Thomas Niebuhr.

Auf dem Programm stehen unter anderem Auftritte der Band The Four Shops, der Boomberger Dorfgarde und ein breites kulinarisches Angebot von Grillspezialitäten und Salaten über Kuchen bis zu Eis, Popcorn und Zuckerwatte. Vor dem Moki-Café können Kinder die Eisenbahn „Rio Grande“ zu einer Rundfahrt erklimmen. Überdies gibt es für Kinder viele Spiel-, Spaß- und Bastelaktionen.

Nachdem die Stadtentwicklungsgesellschaft 2018 auf große Einkaufstour gegangen ist und alle bedeutenden Einkaufszentren im Stadtgebiet erworben hat – wie das Rathaus-Center und das Monheimer Tor, soll nun auch die Holzweg-Passage mit ihrem 70er-Jahre-Charme zu einem attraktiven Nahversorgungszentrum für das neu entstehende Sophie-Scholl-Quartier werden. Das Revitalisierungskonzept konzentriert sich schwerpunktmäßig auf Kosmetik: eine Verschönerung der Fassaden, Markisen und Eingangssituationen. Denn auch als Eigentümerin bedürfte die Stadt der Zustimmung der Wohnungseigentümergemeinschaft, wenn sie auch nur Schaufenster und Dachflächen verändern wollte. Auch die Fläche zwischen den Ladenzeilen gehört der Eigentümergemeinschaft. Seit April 2018 soll das neue Moki-Café in der ehemaligen Schlecker-Filiale für Frequenz vor allem von Windelträgern und ihren Eltern sorgen.

Mehr von RP ONLINE