Monheim Rund 20.000 Euro: Sternsinger erzielen Rekordergebnis

Stadtgespräch : Rund 20.000 Euro: Monheims Sternsinger erzielen Rekordergebnis

Auch das Rathaus wurde besucht.

So viel wie diesmal haben Monheims Sternsinger noch nie gesammelt: Insgesamt rund 20.000 Euro kamen beim Dreikönigssingen 2020 zusammen. Dies gab die Pfarre St. Gereon und Dionysius beim Neujahrsempfang der Gemeinde bekannt. Die deutschlandweite Aktion stand diesmal unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“. Etliche Gruppen von überwiegend Kindern, aber auch jugendlichen und erwachsenen Begleitern zogen von Haus zu Haus, um für Kinder im Libanon zu sammeln und den Monheimern den Segen Gottes zu bringen. Beim Neujahrsempfang überbrachten sie auch der Pfarrgemeinde ihre Segenswünsche – und ließen auch dort noch mal die Sammelbüchsen kreisen. Zu den Gebäuden, die gesegnet wurden, zählte neben Seniorenheimen, Kitas und der Feuerwache natürlich auch das Rathaus. Vize-Verwaltungschef Roland Liebermann begrüßte die jungen Sammler vom Offenen Ganztag der Lottenschule. Der Erste Beigeordnete unterstützte die Aktion gern mit einer Spende. Im Gegenzug klebten die Sternsinger den Segensspruch „20*C+M+B+20“ an den Haupteingang – das Buchstabenkürzel steht für (lateinisch) „Gott segne dieses Haus“. Ganz besonders waren die Momente in Altenheimen, berichtet Lydia Schwamborn-Weiß, die pädagogische Leiterin des Offenen Ganztags der Lottenschule: „Die älteren Leute begegnen den Kindern mit viel Respekt, und die Kinder sind wahnsinnig stolz.“