Monheim : Retter üben in Monheimer See

„Mann vermisst“ lautete das Szenario für Feuerwehr und DLRG.

Drei Personen aus dem gekenterten Boot können sich retten, doch ein Mann taucht nicht wieder auf. So gestaltete sich jetzt das Szenario einer Rettungsübung auf einem Monheimer See. Feuerwehr und DLRG probten gemeinsam den Ernstfall.

 Die DLRG war „wasserseitig“ unterwegs.
Die DLRG war „wasserseitig“ unterwegs. Foto: RP/Patrick Schüller
 Mit einer Drohne wurde die Uferböschung abgesucht.
Mit einer Drohne wurde die Uferböschung abgesucht. Foto: RP/Patrick Schüller

Als die ersten Einsatzkräfte am See eintrafen, stellten diese fest, dass ein Boot umgekippt auf einer Sandbank lag. So jedenfalls war das Übungsszenario vorbereitet worden. Personen waren zunächst nicht zu sehen. Am Ufer kamen Feuerwehrleute und Rettungshunde der DLRG zum Einsatz, unterstützt wurden die Kräfte durch eine Drohne der Feuerwehr, die die schwer zugänglichen Uferbereiche abflog. Auf dem Wasser suchte ein Boot der DLRG den See mit einem Echolot ab und markierte auffällige Stellen, die dann durch Taucher der Feuerwehr Hilden abgesucht wurden. Der „untergegangene Mann“ konnte schließlich durch die Feuerwehrtaucher gefunden und aus dem Wasser gerettet werden, lautete das Fazit von DLRG und Feuerwehr.

(gut)