1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim Quarantäne: Verpflichtung nach Corona-Test

Quarantäne : Quarantäne: Verpflichtung nach Corona-Test

Positiv auf das Coronavirus getestete Menschen müssen sich unverzüglich nach Erhalt des Ergebnisses in häusliche Quarantäne begeben. Darauf weist die Stadt Monheim noch einmal hin.

(og) Um eine möglichst frühzeitige Isolierung von Betroffenen zu erreichen, gilt ab sofort eine neue Allgemeinverfügung zur „Anordnung von Quarantäne für positiv auf Corona getestete Personen und deren Haushaltsangehörige sowie für symptomatische Personen bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses“, heißt es dort. Einen gesonderten Bescheid gebe es künftig nicht mehr. Die Betroffenen bleiben rückwirkend ab dem Datum der Testung für zehn Tage isoliert, heißt es in der Verordnung. Zeigen sich noch Symptome, verlängert sich die Quarantäne solange, bis der Betroffene über einen Zeitraum von 48 Stunden vollständig symptomfrei ist.

Für Haushaltsangehörige gilt – ebenfalls rückwirkend ab dem Datum der Testung – eine 14-tägige Frist. Auch sie haben sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben, so die Stadt. Infizierte und Haushaltsangehörige müssen sich zudem beim Gesundheitsamt, vorzugsweise online, melden. Formulare gibt es im Internet unter www.sonderlage-kreis-mettmann.de.

Auch ein negatives Testergebnis von Haushaltsangehörigen führt nicht zur Verkürzung der Quarantäne. Über Ausnahmeregelungen entscheidet das Kreisgesundheitsamt. 

Menschen, die mit positiv Getesteten Kontakt hatten, werden weiterhin so schnell wie möglich vom Gesundheitsamt informiert. Ob eine Quarantäne notwendig ist oder nicht, entscheiden die Umstände. Auch wer sich aufgrund von Krankheitssymptomen auf Corona testen lässt, muss bis zum Vorliegen eines Negativergebnisses zu Hause bleiben. Haushaltsangehörige sind von der Quarantäneregelung ausgenommen, bis ein positiver Befund vorliegt, informiert die Stadt.