1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Quad nötigt autonomen Bus zur Vollbremsung

Polizei bittet um Hinweise : Quadfahrer nötigt autonomen Bus zur Vollbremsung

Die Polizei bittet um Hinweise zu einem unbekannten Quadfahrer, der am Freitagnachmittag an der Kapellenstraße einen autonom fahrenden Linienbus bedrängt und zu einer automatisierten Vollbremsung genötigt haben soll.

Dies teilte ein Polizeisprecher erst am Montag mit. „Glücklicherweise wurde niemand verletzt.“ Gegen 14.50 Uhr war der Bus der Linie 73 ohne Passagiere auf der Kapellenstraße in Richtung Baumberg unterwegs gewesen. Plötzlich sei ein ihm entgegenkommendes Quad auf die Gegenfahrbahn ausgeschert und mit überhöhter Geschwindigkeit auf den Bus zugefahren. Der so genannte Operator habe durch eine automatisierte Vollbremsung einen Unfall knapp vermeiden können.

Nachdem der Bus zum Stillstand kam, wechselte der Quad laut Polizei wieder auf seine Fahrbahn und hielt an. Als der Operator den Quad-Fahrer auf dessen Verhalten hin ansprach, soll dieser erwidert haben, er habe nur testen wollen, „wie der selbstfahrende Bus reagiert“.

Der Operator rief darauf die Polizei, welche den Quad-Fahrer jedoch trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht antreffen konnte. Der Quad-Fahrer wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 50 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat eine normale Statur mit leichtem Bauchansatz sowie kurzes, dunkelblondes Haar. Er trug einen roten Helm, eine beigefarbene Stoffjacke und fuhr ein gelbes Quad. Gegen den Unbekannten leitete die Polizei  Strafverfahren wegen Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein.

Hinweise an die Polizei in Monheim, Tel. 02173 9594-6350.

(mei)