Monheim Peto will Zuschüsse für private Baumpflanzungen

Gegen Kritik : Peto: Stadt soll Baumpflanzungen bezuschussen

Ab Januar soll es für die Monheimer bis zu 250 Euro pro Baum geben

Die Stadt Monheim steht regelmäßig in der Kritik, wenn sie Bäume fällen lässt für Neubauten und Umgestaltungen von Straßen und Plätzen. Dieser Kritik will die Peto-Ratsmehrheit nun den Wind aus den Segeln nehmen: durch die finanzielle Förderung privater Anpflanzungen. Insgesamt 50.000 Euro sollen dafür im städtischen Haushalt 2020 zur Verfügung gestellt werden, kündigt Peto-Fraktionschefin Lisa Pientak mit Verweis auf die Ratssitzung am 18. Dezember an. Und so sollen die Förderregeln laut Peto ab Januar aussehen: Wer ein ökologisch wertvolles Laubgehölz in Monheim pflanzt, bekommt einen städtischen Zuschuss von bis zu 250 Euro pro Baum und bis zu 50 Euro pro Hecke oder Strauch. Zudem übernimmt die Stadt die Hälfte der Arbeitskosten, falls ein Fachbetrieb pflanzt. Die Maximalförderung pro Antragsteller beträgt dem Plan nach 2500 Euro pro Kalenderjahr.

(gut)