1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim Monheim fördert Grün in der Stadt

Monheim Förderung für Anpflanzungen : Monheim fördert Grün in der Stadt

Die neue Förderrichtlinie für mehr Grün in der Stadt soll im Juni im Rat beschlossen werden. Die Mehrheitspartei Peto, die den Antrag initiiert hat, wird zustimmen. Ab Juli können erste Anträge gestellt werden.

(og) Im November hat die Peto-Fraktion die Stadtverwaltung damit beauftragt, eine Richtlinie zur Förderung von privaten Anpflanzungen zu erarbeiten.  Ziel ist es, mehr Grün in die Stadt zu bekommen, indem die Anpflanzung von ökologisch wertvollen Bäumen, Sträuchern und Hecken auf privaten Grundstücksflächen gefördert wird. Inzwischen ist die Förderrichtlinie von der Stadtverwaltung ausgearbeitet.

„Es freut uns sehr, dass die  Förderrichtlinie nun vorliegt“, erklärt Lucas Risse, Peto-Sprecher im  Planungsausschuss. „Damit wollen wir die Begrünung der Stadt unterstützen.“ Etwa 80 Prozent der Grundstücksflächen im Stadtgebiet seien nicht in städtischer, sondern in privater Hand. Deshalb sei das Projekt ein  wichtiger Schritt, um private Anpflanzungen zu fördern und auf diese Weise mehr Grün in die Stadt zu bekommen, so Risse.

Die Richtlinie regelt, wer förderberechtigt ist, in welcher Höhe die Anpflanzungen unterstützt werden. Der   schriftlich Antrag soll eine Erläuterung, eine Pflanzliste sowie eine Kostenschätzung enthalten.  Bäume werden bis zu 250 Euro und Hecken bis zu 50 Euro je Pflanze gefördert. In Summe werden pro Antragstellendem maximal 2500 Euro bereitgestellt. Der Richtlinie liegt eine Liste der zuschussfähigen Bäume und Sträucher bei. Diese Pflanzliste beinhaltet vorwiegend heimische, in jedem Fall jedoch ökologisch wertvolle Laubgehölze.  Besonders wichtig ist, dass sich die Antragstellenden dazu verpflichten, die Pflanzen durch eine geeignete Pflege mindestens zehn Jahren lang zu erhalten und im Zweifelsfall durch Nachpflanzungen zu ersetzen.

Die Förderrichtlinie wird Ende Mai im Stadtplanungsausschuss beraten und Ende Juni im Stadtrat verabschiedet, ist die Mehrheitspartei Peto sicher. Für die Umsetzung der Richtlinie wurden bereits Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro im Haushalt für 2020 etatisiert.