Ungewöhnliche Ausstellung in Monheim Künstler leitet Rheinklänge in die Altstadtkirche

MONHEIM · Die Klanginstallation von Frank Schulte wird jetzt am Donnerstag in der Altstadtkirche eröffnet. Vor der Eröffnung wird er auf dem Kirchenvorplatz eine Einführung in seine Arbeit geben.

Bei den Vorarbeiten für die Kunstaktion  haben sich Markus Oppenländer und Frank Schulte (v. li.) schon einmal über die Schulter schauen lassen.

Bei den Vorarbeiten für die Kunstaktion  haben sich Markus Oppenländer und Frank Schulte (v. li.) schon einmal über die Schulter schauen lassen.

Foto: Matzerath, Ralph (rm)/Matzerath, Ralph (rm-)

(og) Nachdem die Ausstellungseröffnung zunächst Corona bedingt verschoben werden musste, wird die audiovisuelle Klanginstallation „continuum. Aus dem Inneren des Stroms“ von Frank Schulte nun am Donnerstag, 3. Juni, (Fronleichnam) starten. Das teilt Triennale-Sprecher Markus Müller mit.

Wie klingt das Innere des Rheins? Diese Frage will Frank Schulte beantworten. Mit seiner Klanginstallation „Continuum“ wird der Medienkünstler  die Fließbewegungen des Rheins, die Geräusche der Flussbewohner und die von vorbeifahrenden  Schiffen erzeugten Klänge entlang der Monheimer Uferpromenade unter Wasser aufspüren und in der Evangelischen Altstadtkirche erlebbar machen. Dafür hat er eigens ein riesiges Mikrofon entworfen, das die Klänge aufnehmen und übertragen kann.

Die ungewöhnliche Ausstellung wird am Donnerstag um 17 Uhr zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zugänglich sein, so Müller. Ab diesem Tag ist sie an ausgewählten Terminen jeweils von 17 bis 19 Uhr für eine begrenzte Personenzahl und nur nach vorheriger Anmeldung zu besuchen. Vor der Eröffnung wird Frank Schulte um 16 Uhr auf dem Kirchenvorplatz eine Einführung in seine ortsbezogene Arbeit geben und von der Entstehung sowie den überraschenden Klangfindungen unter Wasser berichten.

Ab sofort ist die elektronische Anmeldung für einen kostenfreien Besuch der Ausstellung unter www.monheimtriennale.ticket.io freigeschaltet. Für Personen ohne Internetzugang und Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit, sich abhängig von der Terminlage auch vor Ort anzumelden.

Weitere Informationen gibt es unter www.monheim-triennale.de/de/projekte/continuum.