Monheim Künftige Gesamtschule hat schon einen Förderverein

Mitmachen : Künftige Gesamtschule hat schon einen Förderverein

Jetzt geht es erst mal um Mitgliederwerbung.

Wie auf der Zukunftswerkstatt zur Entwicklung der neuen Gesamtschule am Berliner Ring mit den Eltern vereinbart, trafen sich kürzlich Interessierte auf Einladung des Schulberaters Heinz Gniostko in der Aula des Schulzentrums am Berliner Ring zur Gründungsversammlung des Fördervereins der künftigen Schule. Anwesend waren unter anderem Mütter und Väter der Kinder des ersten fünften Jahrgangs, Freunde und Förderer sowie Lehrer.

Gniostko erläuterte die Bedeutung eines Fördervereins und gab einen Überblick über die erweiterten Möglichkeiten für die Schule. So betont die Satzung des Fördervereins „die Förderung der unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Aktivitäten der Schule, die nicht über den Haushaltsplan der Schule abgedeckt werden können, aber für den pädagogischen Auftrag der Schule notwendig sind“. Dazu gehört nach Satzung auch „die Einstellung von Honorarkräften zur Unterstützung des Ganztagsbereichs der Schule“ und die „die Vernetzung der Schule mit außerschulischen Partnern (im regionalen Umfeld)“.

Nach einstimmigem Beschluss der Satzung mit Unterschrift der insgesamt 15 Gründungsmitglieder übernahm Heinz Gniostko den ersten Tagesordnungspunkt zur Wahl eines Vorsitzenden. Gewählt wurden einstimmig Anja Tichelshoven, als Vize Martin Paeslack, als Schatzmeisterin Barbara Minkotta, als Vertreterin Bettina Herz, als Schriftführerin Nina Olbrisch und als Beisitzerin Britta Hartmann. Nach Beschluss der Beitragsordnung dankte Anja Tichelshoven im Namen des Vorstands für das Vertrauen und erläuterte die nächsten Schritte. Nach Eintrag ins Vereinsregister und Eröffnung eines Kontos stehe die Mitgliederwerbung im Fokus der ersten Vereinsaktivitäten.

Mehr von RP ONLINE