Niedrigwasser im Rhein KD-Schiffe halten nicht mehr am Monheimer Anleger

Monheim · Dicke Kiesel säumen das Ufer, und der Rheinpegel sinkt weiter. Am Freitag wurde um sechs Uhr morgens ein Wasserstand von 0,85 Meter (Kölner Pegel) gemessen.

 Der Rhein wird langsam zum Rinnsal, zu sehen auch am Schiffsanleger.

Der Rhein wird langsam zum Rinnsal, zu sehen auch am Schiffsanleger.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Das Niedrigwasser hat Auswirkungen auf Schiffe, die am Monheimer Anleger festmachen. Grundsätzlich empfehle die Stadt, den Anleger nur bis zu einem Kölner Rheinpegel von zwei Metern zu nutzen. „Bis zu dieser Marke können wir ausreichend Wassertiefe für alle gängigen Schiffsgrößen garantieren“, sagt Saskia Braun. Falle der Pegel unter zwei Meter, dürften Schiffe weiter anlegen, allerdings auf eigenes Risiko. Die Entscheidung liege dann beim Kapitän und der Reederei.