Monheim Goldene Kanone geht an Manfred Godek

Monheim : Goldene Kanone geht an Manfred Godek

Die Altstadt-Funken haben in der Marienburg gefeiert und ihre höchste Auszeichnung verliehen.

(og) Die Monheimer Altstadt-Funken haben die „Goldene Kanone“ verliehen. Neuer Träger ist Manfred Godek. Seit 1980 ist Godek Mitglied der Altstadt-Funken. „Dein Leben hat damit eine entscheidende Entwicklung genommen“, schmunzelt der erste Vorsitzende Torsten Schlender in seiner Laudatio. Godek übernahm früh Verantwortung und engagierte sich im Vorstand von Toni Müller als Sprecher. Später wurde er zudem zum zweiten Vorsitzenden gewählt, zuletzt führte er den etwa 300 Mitglieder starken Verein als Vorsitzender an, zählt Schlender die Stationen auf. Godek arbeitete zunächst im Stab der heutigen Ehrenbürgermeisterin Ingeborg Friebe, bevor er sich beruflich selbstständig machte.

In seiner fast 40-jährigen Vereinszugehörigkeit, davon 23 Jahre mit Vorstandsarbeit, habe er sich um die Funken und um den Monheimer Karneval besonders verdient gemacht. „Daher freue ich mich, Manfred Godek im Namen des Vereins, aber auch des neuen Vorstandsteams mit der höchsten Ehrung, der Goldenen Kanone, auszuzeichnen“, so Schlender.

Viel Applaus von Aktiven, Reservisten, Elferrat und Altstadt-Frauen gab es für Godek, als er die Auszeichnung von seinem Nachfolger entgegen nahm und sich bei allen Anwesenden persönlich bedankte. Mit ihm freuten sich Ehefrau Martina und Enkelchen Anna.

Die älteste Garde der Stadt Monheim hat nicht nur die Kanone verliehen, sondern auch gemeinsam gefeiert. In der Marienburg. Zuvor ging es mit dem Musikkorps Alte Freiheit und mit Pechfackeln durch die Altstadt. Die Burgherren und Funken-Senatoren Paul Vogel und Alexander Zimmer empfingen rund 80 Altstädter vor der angestrahlten Marienburg zu einem kurzen Platzkonzert des Musikkorps, bevor es dann zur Ehrung in die altehrwürdige Burg ging.