66 Gitarristen aus 26 Ländern dabei Monheimerin Annika Schlitt spielt bei Gitarrenwettbewerb

Monheim · 66 Gitarrentalente aus 26 Ländern nehmen am Jugendwettbewerb „Andrés Segovia“ in Monheim teil. Für Annika Schlitt ist es ein Heimspiel.

Die junge Monheimerin Annika Schlitt freut sich darauf, ihr vorbereites Programm der internationalen Jury präsentieren zu dürfen.

Die junge Monheimerin Annika Schlitt freut sich darauf, ihr vorbereites Programm der internationalen Jury präsentieren zu dürfen.

Foto: Stadt Monheim am Rhein/Anna Schwartz/Anna Schwartz

Endlich gibt es den international bekannten Jugendwettbewerb „Andrés Segovia“ wieder live in Monheim – seit 2016 organisiert die Stadt den Wettbewerb gemeinsam mit der European Guitar Teachers Association in Deutschland (EGTA-D). Die vergangenen beiden Wettbewerbe, der alle zwei Jahre stattfindet, hatten aufgrund der Corona-Pandemie online stattgefunden. 66 Gitarrentalente aus 26 Ländern, darunter auch aus der Ukraine, Thailand und China, sind angereist, um ihr virtuoses Können an den Saiten in Monheim zu präsentieren. Am 30. Mai und am 1. Juni sind Interessierte zu Konzerten zweier Jury-Mitglieder und der Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs eingeladen.

Vor der hochkarätig besetzten Jury wollen die Gitarrentalente sich mit ihren Programmen beweisen. „Eine solche Veranstaltung gibt es weltweit nur ganz selten. Dass der Wettbewerb nun wieder so viele Talente nach Monheim lockt, macht uns sehr stolz“, freut sich Georg Thomanek, stellvertretender Leiter der städtischen Musikschule. Benannt ist der Wettbewerb nach dem spanischen Gitarristen Andrés Segovia (1893–1987), der maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des klassischen Gitarrenspiels im 20. Jahrhundert hatte.

In Monheim treten die jungen Gitarrentalente in drei Altersgruppen an: der Unter-14-jährigen, der 14- bis 16-Jährigen und in der Kategorie der 17- bis 19-Jährigen. Dabei achten die zehn Juroren nicht nur auf das technische Geschick, sondern auch auf den Ausdruck und die künstlerische Persönlichkeit. In der Altersgruppe der 14- bis 16-Jährigen freut sich die Monheimerin Annika Schlitt darauf, ihr vorbereitetes Programm zu präsentieren. Auf die Sieger warten 15 Geldpreise im Wert von insgesamt 9000 Euro, Stipendien für angesehene Festivals und eine Meistergitarre aus der Werkstatt des renommierten Gitarrenbaumeisters Thorsten Sven Lietz im Wert von 6000 Euro.

Bürgermeister Daniel Zimmermann hat die vergangenen Wettbewerbe in guter Erinnerung: „Hunderte Nachwuchstalente haben sich online und in Monheim dem Urteil der fachlich prominent besetzten Jury gestellt. Das Niveau ist extrem hoch und bietet auch den vielen jungen Zuhörerinnen und Zuhörern aus der Region eine fantastische Gelegenheit, sich von den besten Nachwuchsgitarristinnen und -gitarristen der Welt inspirieren und motivieren zu lassen.“ Und Alfred Eickholt, Vorsitzender des Vereins EGTA-D, sagt: „Mögen sie neben dem Wettbewerb auch die internationale Begegnung und den Austausch in dieser Stadt und ihrer Region in Freundschaft, gegenseitigem Respekt und Frieden genießen können.“

Den passenden Auftakt machen am Abend des ersten Tages am Donnerstag, 30. Mai, 20 Uhr, zwei Juroren mit dem Konzert „Gitarre plus“ in der Aula am Berliner Ring. Im „Mare Duo“ spielt Juror Fabian Hinsche mit der Mandolinistin Annika Hinsche und im Duo „Kreusch Orsan“ tritt Johannes T. Kreusch mit der Violinistin Doris Orsan auf. „Beide Duos gehören in ihrem jeweiligen Segment zu den derzeit europaweit herausragenden Kammerensembles“, weiß Georg Thomanek. Auch die folgende Wettbewerbsphase ist öffentlich. Die genauen Zeiten und die Vortragsprogramme der Teilnehmenden stehen auf der Website des Wettbewerbs unter www.segovia-wettbewerb.de.

Die Preisträger werden am Samstag, 1. Juni, 20 Uhr, mit einem großen Abschlusskonzert noch einmal ihre Fähigkeiten in der Aula am Berliner Ring zeigen. „In diesem Konzert werden die jeweils drei besten aus jeder Altersgruppe eine Kostprobe ihres Könnens geben und zeigen, auf welch hohem technischem und musikalischen Niveau sich die weltbesten Nachwuchstalente der Gitarre befinden“, kündigt Thomanek an. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort