1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Feuerwehr rettet drei Personen aus havariertem Sportboot auf dem Rhein

Abendlicher Einsatz : Monheimer Feuerwehr rettet drei Personen aus havariertem Sportboot

Die Monheimer Feuerwehr hat die Besatzung eines manövrierunfähigen, in der Mitte des Rheins treibenden Sportboots gerettet. Die drei Personen auf dem Boot sowie ein Hund wurden am Freitagabend sicher ans Ufer gebracht, berichtet die Monheimer Feuerwehr.

Die Einsatzstelle befand sich bei Stromkilometer 708 in Höhe des Reitstalls Gut Blee am Heiler Berg. Sofort wurde das Mehrzweckboot der Feuerwehr Monheim in den Einsatz gebracht und landseitige Kräfte entsandt. Die Feuerwehr konnte den Havaristen aus der Fahrrinne drücken und so die unmittelbare Gefahr für Menschen und Material abwenden. Das Boot legte schließlich linksrheinisch an der Dormagener Uferseite in Höhe des Chemparks an. Die drei Skipper sowie ein Hund konnten das Boot unverletzt verlassen. Die Monheimer Feuerwehr war mit der hauptamtlichen Wache, den Führungsdiensten A und B sowie beiden Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Unterstützt wurde sie durch Kräfte der DLRG Monheim, der Taucherstaffel der Feuerwehr Hilden, der Werkfeuerwehr Chempark Dormagen und dem Polizeihubschrauber Hummel aus Düsseldorf. Ein Notarzt stand ebenfalls bereit. Die Wasserschutzpolizei übernahm weitere Maßnahmen. „Dunkelheit und der starke Schiffsverkehr stellten für das manövrierunfähige Sportboot auf dem Rhein eine große Gefahr dar. Wir sind froh, dass es zu keinen Personenschäden kam“, resümiert Torsten Schlender von der Monheimer Feuerwehr. Zu der Havarie kam es vermutlich durch den Ausfall der Antriebsmaschine. Damit wird ein Boot auf dem Rhein manövrierunfähig, da es nicht mehr gesteuert werden kann.

(gut)