Monheim: Monheim feiert vor Märchenkulisse

Monheim : Monheim feiert vor Märchenkulisse

Das 5. Monheimer Stadtfest lässt mit zahlreichen Aktionen die Märchen der Gebrüder Grimm Wirklichkeit werden.

Das Knusperhäuschen aus dem berühmten Märchen der Gebrüder Grimm mal mit eigenen Augen sehen, erfahren, wie der Frosch tatsächlich zum König wurde - all das ist während des fünften Monheimer Stadtfestes vom 13. bis 15. Juni möglich - getreu dem Motto "Monheim am Rhein im Märchen".

Mitten auf dem Rathausplatz wird er stehen: der erlebbare Märchenwald, in dem fünf ganz besondere Hütten warten. "In jeder der Hütten wird ein Märchen der Brüder Grimm detailliert dargestellt und inszeniert. Die Besucher müssen aber selbst herausfinden, welches. Dafür reicht ein Blick durch die Fenster", sagt City-Managerin Petra Mackenbrock.

Die Märchenhütten werden nicht begehbar sein, bis auf eine Ausnahme - die Haupthütte. In diese darf jeder hineingehen, wobei dort wohl vor allem Erwachsene auf ihre Kosten kommen werden. Denn in ihr besteht insofern die Möglichkeit zu literaturwissenschaftlichen Studien, als die Ursprünge der Märchen thematisiert werden. So wird der Frosch eigentlich gar nicht zum König, indem er geküsst wird. Mit ihm passiert etwas ganz anderes. Aber das wird nicht verraten.

Für die kleinen Besucher werden in anderen Märchenhütten jede Menge Aktionen angeboten - etwa Dornenblätter häkeln oder Märchen lesen. Alle Häuschen werden durch eine Rallye für Kinder und Erwachsene miteinander verknüpft sein. Und damit der Wald auch wirklich ein Wald ist, besteht er aus echten Bäumen.

Auf der Hauptbühne an der Krischerstraße werden unter anderem Monheimer Karnevalsvereine, eine Abba-Coverband, Jim Button's und die Domstädter auftreten. Eine weitere Attraktion auf der Krischerstraße wird der "Weg der kleinen Schritte" sein. Für ihn haben Kinder aus Tagesstätten und Grundschulen 1500 Ameisen-Figuren gebastelt. "Auf dem Weg wird der Naturschutz eine wichtige Rolle spielen. Er soll den Kindern und Jugendlichen näher gebracht werden", sagt die Projektbeauftragte Katharina Braun. Grundlage für die Bastelarbeiten war passend zum Stadtfest-Motto das Grimmsche Märchen von der Bienenkönigin.

Rund um den Eier-Platz wird es eine Kunstmeile geben, die Luda Liebe mit zwei Kunstkursen des Otto-Hahn-Gymnasiums organisiert hat. Auf dieser wird jedoch nicht nur Kunst zu bewundern sein. Die Besucher können sich in einer richtigen Märchenkulisse fotografieren lassen. Darüber hinaus können sie am Sonntag auf dem Eier-Platz auf den sechs Meter hohen Rapunzel-Turm klettern.

"Nicht nur in der Stadtmitte wird viel geboten. Auch in der Altstadt und dem Berliner Viertel erwartet die Besucher einiges. Im Prinzip wird das Stadtfest von Tag zu Tag größer", sagt die in Mutterschaft gehende Mackenbrock. So werden am Sonntag nicht nur alle Händler von 13 bis 18 Uhr im und am Rathaus Center und in allen Straßen der Monheimer Innenstadt geöffnet haben. Die Einzelhändler werden zudem verschiedenste Aktionen im Angebot haben.

Selbst Tierliebhaber werden beim Stadtfest nichts vermissen müssen. Auf dem Ernst-Reuter-Platz erwartet die Besucher eine Greifvogelshow, bei der die Möglichkeit besteht, einen Adler, Bussard oder eine Eule auf den Arm zu nehmen. Für diejenigen, die Pferde lieber als Vögel mögen, wird von 13 bis 15 sowie von 16 bis 18 Uhr ein Reitprogramm mit Voltigiervorführungen stattfinden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE