Monheim Naturschutz Farm verschenkt bienenfreundliche Pflanzen

Monheim · Am 20. Mai ist Weltbienentag. Da es bei den Rheinwiesen-Farm-Konzept in Monheim-Baumberg vor allem um Bienen geht, soll es dazu eine kontaktlose Aktion geben. Das teilt Detlev Garn mit, der das Gelände am Rhein gepachtet hat.

  Nabu hat Rheinwiesen-Farm  2018 ausgezeichnet.

 Nabu hat Rheinwiesen-Farm  2018 ausgezeichnet.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

(og   Es ist der dritte Termin  der „Zu Verschenken-Aktionen“. Im März hatte Garn 75 Bienenbäume verschenkt, beim zweiten Termin im April 45  Tomatensamen-Bastel-Sets für Kinder. Am 20.Mai soll es 15 bienenfreundliche Rosen (gezogen aus Stecklingen), 15 Schleier-Astern (Wuchshöhe bis 120 Zentimeter) sowie ergiebige Pollenquellen für die Zeit von September bis  November geben sowie  zehn bewurzelte Weidenruten und Weidenstecklinge gegeben – gezogen aus dem Schnittgut von Haus Bürgel und dem Naturgut Ophoven. „Alle Pflanzen stehen beschriftet vom 11 bis 13 Uhr vor dem Eingang der Farm an der Deichstraße 22“, kündigt Garn an.

Für Fragen zu den Pflanzen und zum Farm-Projekt, das Garn initiiert hat,  steht er am Eingangsbereich zur Verfügung. „Die bienenfreundlichen Pflanzen geben wir kostenfrei ab. Wie bei den ersten beiden  Aktionen würden wir uns natürlich über Spenden sehr freuen. Dazu hängt ein kleiner Bienenkorb am Eingangstor“, sagt er.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort