1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim Ein 35-jähriger Monheimer widersetzte sich auf der Wache der Blutentnahme.

Monheim Widerstand gegen Volltreckungsbeamte : Betrunkener Fahrer verletzt Arzt bei Blutentnahme

Die Polizei versuchte, einen betrunkenen Autofahrer zu stellen. Dieser widersetzte sich der Personenkontrolle heftig und musste aus seinem Wagen gezogen werden.

(elm) Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei in Monheim am Samstagabend einen stark alkoholisierten Autofahrer an der Weiterfahrt hindern. Gegen 23.30 Uhr meldete eine Zeugin der Polizei einen augenscheinlich betrunkenen Mann, der auf der Sperberstraße in ein schwarzes Auto gestiegen und in Richtung Krischerstraße gefahren sei. Die Polizei stieß kurz darauf auf einen schwarzen BMW, der auf der Krischerstraße in Richtung Rheinpromenade unterwegs war. Der Fahrer ignorierte sämtliche Anhaltesignale der Polizisten. Zwei Streifenwagen keilten den BMW schließlich ein und konnten ihn so stoppen. Weil der Fahrer weder den Motor abstellte, noch der Aufforderung nachkam, das Fahrzeug zu verlassen, wurde er von den Polizisten aus dem Fahrzeug gezogen. Der 35-jährige Monheimer zeigte laut Polizei deutliche Ausfallerscheinungen und wurde zur Wache gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille.

Die angeordnete Blutprobenentnahme konnten die Beamten nur unter erheblichen Schwierigkeiten vornehmen, da der 35-Jährige Widerstand leistete und den Arzt zu Boden stieß. Dieser wurde dabei leicht verletzt. Um weitere Straftraten zu verhindern, wurde der Monheimer ins Polizeigewahrsam Hilden gebracht. Ihn erwarten gleich mehrere Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung.