Baumberg: Monheim drückt Fußballern Daumen

Baumberg : Monheim drückt Fußballern Daumen

Morgen treffen die Sportfreunde Baumberg im DFB-Pokalspiel auf den Zweitligisten FC Ingolstadt im Leverkusener UlrichHaberland-Stadion. Viele Fans drücken die Daumen.

Morgen treffen die Sportfreunde Baumberg im DFB-Pokalspiel auf den Zweitligisten FC Ingolstadt im Leverkusener UlrichHaberland-Stadion. Viele Fans drücken die Daumen.

Für die Organisatoren der Sportfreunde Baumberg ist das Fußballspiel am Samstag in Leverkusen eine organisatorische Höchstleistung. Erst langsam kommt wirklich Vorfreude auf, und der Stress verfliegt, wie Pressesprecher Hajo Ditz sagte. Gestern trafen einige Vorstandsmitglieder noch einmal im Vereinsheim an der Sandstraße zur Lagebesprechung zusammen. Die Fans und Wegbegleiter sind bereits in Feierlaune und freuen sich auf die Herausforderung auf dem Rasen der Bayer-Stadt. Bayer 04 Leverkusen unterstützte die Sportfreunde auch bei der Organisation.

Für die mitreisenden Fans wird es nur noch Stehplätze geben, weil alle zuletzt verfügbaren Sitzplätze an die Fernsehsender und den DFB vergeben wurden, bedauert der Verein. Für das Spiel gibt es einen Bustransfer. Hin-und Rückfahrt kosten drei Euro. Ab 13 Uhr geht es an der Monheimer Straße in Baumberg los. Als besonderes Glanzlicht besteht die Möglichkeit, mit dem "Samba-Express" der Bahnen der Stadt Monheim zu dem Fußballduell zu fahren.

Bürgermeister Daniel Zimmermann (Peto) ist zwar eigentlich gar kein Fußballfan, doch um die Sportfreunde spielen zu sehen, macht er sich gemeinsam mit Parteifreund Lucas Risse und seinem Vater auf den Weg nach Leverkusen. "Das ist eine ganz große Sache für die Sportfreunde", bekundete der Stadtchef. Seit 23 Jahren sei keine Amateurmannschaft mehr in diese Austragungsrunde gekommen. 2 : 1 für die Baumberger tippt Zimmermann.

Natürlich seien dem Vorstandsteam einige Mühen abverlangt worden, um das beachtliche Regelwerk des Deutschen Fußball Bundes (DFB) umzusetzen. Und eine finanzielle Belastung sei die Begegnung allemal. Deshalb sei es wichtig, dass der Verein möglichst viele Eintrittskarten und Fan-Artikel verkaufen könne. Einen Fan-Schal wird sich Zimmermann am morgigen Samstag jedoch nicht um den Hals schlingen. Bei den zu erwartenden schwül-warmen Temperaturen wohl auch die richtige Entscheidung. "Ich trage aber die Vereinsfarben: Blaue Jeans und weißes Hemd", meint er schmunzelnd. Den Spielstart um 15.30 Uhr im Stadion neben der BayArena wird Markus Gronauer nicht Live miterleben. Der Baumberger und CDU-Fraktionsvorsitzende gibt nämlich morgen eine Party anlässlich seines 43. Geburtstages. "Deshalb fahre ich nicht hin." Man werde jedoch schauen, ob sich das sportliche Treiben auf dem Rasen nicht auch im Radio mitverfolgen lasse. Ansonsten seien einige Gäste aus der Runde beim Anpfiff dabei und würden später alle wichtigen Einzelheiten berichten, ist sich Gronauer sicher. "Auf jeden Fall drücke ich ganz fest die Daumen, dass die Sportfreunde gewinnen."

Auch Ralf Volgmann (Gromoka) würde sich das Fußball-Ereignis anschauen, wäre er nicht im Österreich-Urlaub. "Ich hoffe, die Baumberger erreichen die zweite Runde, damit ich ihnen dann zujubeln kann." Zwar gehorche der DFB-Pokal seinen eigenen Gesetzen, doch die Sportfreunde hätten "bewiesen, dass sie es können".

Auch Erhan Güneser (Inter Monheim) schafft es nicht nach Leverkusen zu fahren. "Wir haben selber um 15 Uhr ein Spiel." Er bewertet die Teilnahme der Baumberger als "sehr sportlich, dass sie den Losentscheid angenommen hat".

(RP)
Mehr von RP ONLINE