Trotz Ablehnung durch die Stadt Und es gibt sie doch – die Monheimer Seniorenbroschüre

Monheim · Informationen speziell für ältere Monheimer, kompakt gebündelt und frisch gepresst? Nicht nötig, befanden Stadt und Peto-Ratsmehrheit im Januar. Doch, doch, sagten sich drei Monheimer im Alter von 23, 47 und 70. Und nahmen das Heft selbst in die Hand.

 Die Drei von der Senioren-Broschüre: (v.l.) Lorenz Dombrowski (23), Helmut Heymann (70) und Christian Steinacker (47) haben den Wegweiser auf eigene Faust erstellt, weil die Stadt Monheim nicht wollte.

Die Drei von der Senioren-Broschüre: (v.l.) Lorenz Dombrowski (23), Helmut Heymann (70) und Christian Steinacker (47) haben den Wegweiser auf eigene Faust erstellt, weil die Stadt Monheim nicht wollte.

Foto: Privat/Steinacker

 Dienstagmorgen in der Baumberger Rosen-Apotheke. „Ich hätte gerne die neue Monheimer Senioren-Broschüre. Man hat mir gesagt, die läge auch in Apotheken aus.“ – „Meinen Sie die hier“, fragt die Mitarbeiterin hinter dem Schalter und holt eine „Apotheken-Umschau“ hervor.