1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim Bundesminister zeichnet  autonome Busflotte aus

Monheim Autonome Busse : Bundesminister zeichnet autonome Busflotte aus

Monheim Bundes-Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Stadt Monheim ausgezeichnet. 125 Projekte haben sich beworben. Dreimal drei werden ausgezeichnet. Und eines davon ist Monheims autonome Busflotte.

„Reallabore – Testräume für Innovation und Regulierung“ nennt sich die Auszeichnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Bürgermeister Daniel Zimmermann, Detlef Hövermann, Geschäftsführer von Monheims Bahnen (BSM), sein Betriebsleiter Michael Hamann und Niels Hauke, Projektleiter von Seiten der Stadt, haben die Auszeichnung per Online-Preisverleihung am Dienstagabend entgegen genommen. „Das ist ein schöner Rückenwind für Monheim“, sagt Zimmermann. „Wir versuchen ja, Digitales und Mobilität über den Monheim Pass zusammenzubringen.

„Von autonomen Fahrzeugen, Drohnen und Zügen bis hin zu innovativen Lösungen für E-Government, digitale Identitäten und Logistik: Den Preisträgern des Innovationspreises Reallabore gelingt es auf vorbildliche Weise, digitale Technologien wie etwa Künstliche Intelligenz oder Blockchain im Reallabor in die konkrete Anwendung zu bringen und damit Mehrwert vor Ort zu schaffen“, betont Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

„Mit unserer autonomen Busflotte ist es gelungen, Digitalisierung zum Anfassen zu präsentieren. Es ist die Zukunft der Mobilität, die hier schon jetzt im Straßenbild zu erleben ist“, erläutert Zimmermann. Er freut sich ebenso über den Preis wie Detlef Hövermann. Der betont: „Wir haben bewiesen, dass nicht nur Großstädte mit ihren großen Unternehmen absolut innovativ sein können.“

Die elektrisch betriebene E-Bus-Flotte wird mit Ökostrom betrieben. Das Land NRW hat das 2,1 Millionen Euro teure Projekt mit 90 Prozent gefördert.