Monheim: Bürger wollen im Rathauscenter und Monheimer Tor mehr Modeläden und ansprechende Gastronomie

Monheim : Bürger wollen mehr Modeläden und Gastronomie

Die Antworten einer Befragung zum Umbau des Rathauscenters sind laut Rathaussprecherin Birte Hauke jetzt ausgewertet.

Bürger, die sich  beteiligten, „wünschen sich mehr Bekleidungsgeschäfte, einen Angebotsmix und eine abwechslungsreiche Gastronomie“. Wie berichtet, soll das 2018 von der Stadtentwicklungsgesellschaft erworbene Rathauscenter  zu einem modernen Einkaufsquartier umgebaut werden. „Zusammen mit dem umgestalteten Monheimer Tor und dem Eierplatz bildet es dann das Herz der Innenstadt“, betont Hauke. Auf der städtischen Konsultationsplattform www.mitdenken.monheim.de und an einem Beteiligungsstand  wurden  154 Beiträge gesammelt. Die Teilnehmenden wünschten sich  vor allem mehr Bekleidungsgeschäfte, etwa von bekannten Modeketten; aber auch inhabergeführte Läden.  Ebenfalls unter anderem erhofft: Geschäfte für Lederwaren, Schuhe und Sportmode, Fitnessstudio, Bioläden mit regionalen Produkten,   Spielzeug-, Elektronik-, Bücher-, Blumen-, Drogerie- und Haushaltsartikel. Wichtig sei zudem eine ansprechende, abwechslungsreiche Gastronomie, so Hauke. „Besonderen Wert legen viele dabei auf Qualität und gesunde Angebote.“ Auch Cafés, frische  Mittagstische für Berufstätige sowie abendliche Treffpunkte mit Speisen und Cocktails seien erwünscht. Wichtig sei eine gute Erreichbarkeit mit Auto, Bus und Fahrrad. Viele vorgebrachte Anregungen decken sich nach Angaben  von Isabel Port, Geschäftsführerin der Ladenzentren, mit ihren eigenen Vorstellungen. Derzeit arbeiten die Planer das Architekturkonzept weiter aus.  Die Erkenntnisse aus der Konsultation werden dabei berücksichtigt. Starten soll der Umbau dann Ende 2020.

(mei)