1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim Boomerang Bags schonen die Umwelt und bereiten Freude

Umweltfreundliche Taschen : Boomerang Bags schonen die Umwelt und bereiten Freude

In den beiden Moki-Cafés Heinestraße und Holzweg-Passage rattern die Nähmaschinen seit ein paar Wochen. Gemeinsam mit den Moki-Beschäftigten können Eltern in den Cafés nun Taschen nähen – aus mitgebrachten Stoffen oder auch aus Stoffspenden – so genannte Boomerang Bags.

In den beiden Moki-Cafés Heinestraße und Holzweg-Passage rattern die Nähmaschinen seit ein paar Wochen. Gemeinsam mit den Moki-Beschäftigten können Eltern in den Cafés nun Taschen nähen – aus mitgebrachten Stoffen oder auch aus Stoffspenden – so genannte Boomerang Bags. Die Idee ist in Australien entstanden und soll die Flut von Platik- und Stofftaschen eindämmen, die zum einkaufen benutzt werden. Deshalb werden die Taschen an Einzelhändler verteilt. Diese können diese dann kostenlos an ihre Kundschaft weitergeben. Jetzt gibt es sie auch in Monheim. Alle Taschen sind mit einem eingenähten Boomerang-Bag-Logo versehen und damit gut erkennbar.

Moki-Koordinatorin Inge Nowak begleitet das Projekt. Benötigt werden viele Taschen, damit das System funktioniert. Nowak lachend: „Der Name verrät ja, dass die Taschen nach dem Gebrauch eigentlich wieder zurückgebracht werden sollen.“

Für Fragen steht Inge Nowak mittwochs bis freitags unter der Rufnummer 02173 951-5195 zur Verfügung, E-Mail mailto:inowak@monheim.de. Mitstreiterinnen sind Lisa Schmidt mailto:lschmidt@monheim.de und Sandra Pantuschky spantuschky@monheim.de.