1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim Autonome Busse: Linienverkehr gestartet

Linienverkehr gestartet : Erste autonome Busse fahren in Monheim

Die selbstfahrenden Busse haben an Aschermittwoch ihren Betrieb aufgenommen. Ein Video gibt einen ersten Eindruck.

Monheims autonome Busse fahren seit dem Vormittag als Linie „A01“ zwischen Altstadt und Busbahnhof. Oben im Display leuchtet auch der Linienname: „A01“. „Das steht für autonome Buslinie Nummer eins“, erläutert Detlef Hövermann, Chef von Monheims Bahngesellschaft BSM. Die Linienbezeichnung habe der Verkehrsverbund der Stadt zugeteilt. „Schön, dass wir damit noch einmal unterstreichen können, die ersten zu sein, die im regulären Linienbetrieb fahren“, ergänzt Bürgermeister Daniel Zimmermann, und verweist Nachfolgeprojekte auf die Plätze.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/sswCD36CA5I?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Täglich pendeln die Busse – meist sind drei zeitgleich im Einsatz – bis kurz nach 23 Uhr im 15-Minuten-Takt über sieben Haltestellen zwischen dem Busbahnhof und der Altstadt. Sie fahren zunächst vom Busbahnhof über Krischer- und Kirchstraße bis zum Kradepohl, über Graben-, Turm- und Kapellenstraße sowie die Poetengasse zur Grabenstraße und wieder zurück. Nach dem Ende der Bauarbeiten in der Alten Schulstraße – voraussichtlich Ende 2022 – fahren die Busse über die Alte Schulstraße durch den Schelmenturm bis zur Kapellenstraße. Die elektrisch betriebene E-Bus-Flotte wird mit Ökostrom betrieben. Das Land NRW hat das 2,1 Millionen Euro teure Projekt mit 90 Prozent gefördert.