Monheim am Rhein: Acht Verletzte bei Küchen-Brand - Wohnung unbewohnbar

Herdplatte nicht ausgeschaltet : Acht Verletzte bei Küchenbrand in Monheim - Wohnung ist unbewohnbar

In Monheim sind bei einem Brand acht Menschen verletzt worden. Auslöser des Feuers war laut Polizei eine nicht ausgeschaltete Herdplatte.

Die Feuerwehr in Monheim am Rhein ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen Mitternacht zu einem Einsatz auf die Mozartstraße alarmiert worden.

Dort quoll schwarzer Brandrauch aus einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses. Auslöser des Feuers war nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine nicht ausgeschaltete Herdplatte in der Küche. Auf ihr habe sich ein Topf befunden, wodurch der Brand entstanden sei, sagte ein Sprecher der Polizei Kreis Mettmann am Mittwochmorgen.

Das Feuer habe sich anschließend von der Küche auf den Rest der Wohnung ausgebreitet. Die Familie, die in der Wohnung lebt, habe gemeinsam mit Nachbarn versucht, das Feuer zu löschen - jedoch ohne Erfolg.

Acht Menschen wurden bei dem Brand in Monheim verletzt. Sie wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht, wie der Sprecher mitteilte.

Der Sachschaden in der Wohnung beträgt nach ersten Schätzungen der Polizei rund 30.000 Euro. Die Wohnung ist derzeit wegen des Brandrauchs nicht bewohnbar. Aktuell laufen dort aufwändige sogenannte Entrauchungsarbeiten, um die Räume von dem Rauch zu befreien.

Die Polizei im Kreis Mettmann hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Acht Verletzte bei Küchenbrand in Monheim

(mba)
Mehr von RP ONLINE