Monheim: Adventsbasar St. Gereon 13.500 Euro für Kolumbien-Hilfe

Monheim : Basar bringt 13.500 Euro für Kolumbien-Hilfe

Beim Adventsmarkt von St. Gereon sind selbstgestaltete Kränze und Gestecke ein Renner.

(elm) Die Pfarrgemeinde St. Gereon blickt auf einen erfolgreichen Adventsbasar zurück.Dank der zahlreichen Besucher und des umfangreichen Angebots können diesmal den Schwestern „vom armen Kinde Jesu“ in Kolumbien rund 13.500 Euro überwiesen werden. Mit diesem Geld wird insbesondere der Betrieb von Kindergärten, Schulen und Ausbildungsbetrieben in Kolumbien unterstützt. Withold Kubina, seit vielen Jahren „Chefkoch“ des Basars, wurde von Barbara Thomas, der Sprecherin des Teams, mit dem „goldenen Kochlöffel“ ausgezeichnet.

Monheims neuer Pfarrer, Michael Hoßdorf, dankte bei seiner Begrüßung dem Basarteam um Barbara Thomas, Katharina Niemeyer und Anne Blasberg sowie den vielen Helfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz. „Ohne dieses Engagement, das man in Stunden kaum berechnen kann, ist dieser Basar gar nicht möglich“, so Hoßdorf. „Ohne die großartige Mithilfe unserer mehr als 80 freiwilligen Helfer wäre dieser Erfolg nicht möglich“, betonte auch Barbara Thomas. Allein das „Grünteam“ hatte für das Binden und Dekorieren der Adventskränze und die Gestaltung der Gestecke mindestens 150 Stunden investiert. Sie waren schon am ersten Tag bereits größtenteils verkauft.

Aus dem Mutterhaus des Ordens waren auch die kolumbianischen Schwestern Maria Angelica und Maria Wilma gekommen. Zu aller Freude sagen sie unter Gitarrenbegleitung ein heimatliches Weihnachtslied in spanischer Sprache.