1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: 25-Jähriger wütet mit Axt in Wohnung einer Bekannten

Im Berliner Viertel : 25-Jähriger wütet mit Axt in Wohnung einer Bekannten

Mit einer Axt ist am Montagmittag ein 25 Jahre alter Mann gewaltsam in die Wohnung einer Bekannten eingedrungen. Nach Polizeiangaben blieb die junge Frau bei der Tat in einem Mehrfamilienhaus im Berliner Viertel unverletzt. Gemeinsam mit einem 28 Jahre alten Komplizen wurde der 25-Jährige später in Mülheim an der Ruhr festgenommen. Ein Polizeisprecher geht von einer Beziehungstat aus.

Gegen 12.10 Uhr hatte der 25-Jährige in Begleitung des 28-Jährigen das Mehrfamilienhaus betreten. Mit einer Axt zertrümmerte er laut Polizeibericht die Wohnungstür seiner Bekannten und auch deren Mobiliar. Laut schreiend soll er Gegenstände aus einem Fenster geworfen haben. Die Mieterin versteckte sich im Badezimmer und sicherte die Tür.

Trotzdem drang der wohnungslose 25-Jährige in das Bad ein. Er bedrohte danach massiv die junge Frau, bis der 28-jährige Mittäter ihn zunächst aus dem Badezimmer und dann aus der Wohnung zog. Gemeinsam flüchteten beide Männer mit einem Fahrzeug. Alarmierte Polizeibeamte der Wache Langenfeld sicherten sofort den Tatort und fahndeten nach den Männern.

Die Ermittlungen  nach dem flüchtigen Duo deuteten ins Ruhrgebiet. Die Polizeiinspektion in Mülheim/Ruhr übernahm die Erkenntnisse und forderte Spezialeinheiten und Beamte der Hundertschaft an. Nach Überprüfung einiger möglicher Anlaufstellen im Ruhrgebiet erfolgte nach Angaben eines Polizeisprechers in Essen erfolgte der Zugriff auf beide Männer in einem Mehrfamilienhaus an der Kaiserstraße in Mülheim. Der 25-Jährige sei bei der Festnahme leicht verletzt worden. Nach ambulanter Behandlung seiner Blessuren wurde er, genau wie sein 28-jähriger Komplize, festgenommen.

Weitere Ermittlungen zu den Hintergründen dieser Beziehungstat laufen laut Polizei in Mülheim und in Monheim.

(mei)