1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld/Monheim/Haan: Metalldiebe sind schnell und für Polizei schwer zu fassen

Langenfeld/Monheim/Haan : Metalldiebe sind schnell und für Polizei schwer zu fassen

Metalldiebe sind unterwegs, die Fälle haben sich in den vergangenen Tagen und Wochen gehäuft: In Langenfeld stahlen an der Trompeter Straße Unbekannte mehrere Fallrohrelemente aus Kupfer von einer Hausfassade, am Lerchenweg in Monheim schnitt jemand ein neun Meter langes Kabel von einem Kran ab und entwendete es zusammen mit einem Stromkasten.

Und an einer Kirche in Haan wurden Regenrinnen und Teile des Blitzableiters abmontiert. Die Kreispolizei Mettmann weiß um die Problematik. Dennoch bleibe es schwierig, Metalldiebe zu fassen. Auf dem Markt gebe es gute Preise, daher sei Metalldiebstahl schwer in Mode.

"Wir sind mit Schrotthändlern im Kreis in Kontakt, um Diebe möglichst dingfest zu machen", sagt Polizeisprecherin Claudia Partha. Bei größeren Diebstählen bekommen die Schrottverwerter im Umkreis ein Rundschreiben. "Wir versuchen die Bevölkerung zu sensibilisieren und zu mehr Wachsamkeit aufzurufen." Um mehr der Metallgauner fassen zu können. Das Vorgehen der Diebe ist meist unkompliziert. "Da wird abgesägt und abtransportiert. Die werden schon schnell sein."

(höv/mei)