Langenfeld: Lydton-Club zeigt Langenfeld-Filme

Langenfeld : Lydton-Club zeigt Langenfeld-Filme

Hobbyfilmer präsentieren am Sonntag ab 13 Uhr gratis Produktionen seit 1966.

Wer sich für Stadtgeschichte in bewegten Bildern interessiert, sollte an diesem Sonntag zum ins Freiherr-vom-Stein-Haus kommen. Als Beitrag zum Internationalen Museumstag und zum 70-jährigen Stadtgeburtstag zeigt der Langenfelder Lydton-Video-Club 73 unter dem Titel "In Bild und Ton - 70 Jahre Stadt Langenfeld" ab 13 Uhr bei freiem Eintritt mehrere Filme.

Nach Angaben seines Vereinsvorsitzenden Siegwald Koletzki führt der Lydton-Video-Club sehenswerte Filme aus und über Langenfeld vor. Am 1980 gedrehten Film "Schaufenster Langenfeld" beteiligten sich "50 Langenfelder Geschäfte, die es zum Teil heute nicht mehr gibt". 1982 entstand ein Film über die Eröffnung des Freizeitparks Langfort. 1966 hielten die Hobbyfilmer den Großbrand an der Hauptstraße mit der Kamera fest. Das Filmprogramm reiche von 1966 bis 2017. Zu sehen seien der erste Langenfelder Kutschenkorso, die Entstehung von Marktkarree und Stadtgalerie, die neue Prismaschule, das Jahr des Fahrrads 2015 oder die "Montagsmaler" in der VHS. Von 16 bis 18 Uhr laufen Reisefilme aus dem Tal der Wupper, Potsdam, Arcen, Budapest und Wien.

Sonntag, 13. Mai, 13 bis 18 Uhr, Freiherr-vom-Stein-Haus, Hauptstraße 83. Weitere Aktionen zum Museumstag beginnen dort um 11 Uhr.

(mei)