1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Lokale Ergebnisse der Europawahl an diesem Sonntag werden im Langenfelder Rathaus und auf städtischen Seiten präsentiert.

Europawahl : Briefwahl kann noch beantragt werden

Europawahl am Sonntag: Lokale Ergebnisse werden im Rathaus Langenfeld und im Internet präsentiert.

Etwa 46.000 Langenfelder und 30.000 Monheimer Erwachsene dürfen bei der Europawahl ihre Stimme abgeben. Wie berichtet, haben das in beiden Städten zusammen rund 15.000 Briefwähler getan. Insgesamt 40 Parteien und politische Gruppierungen mit jeweils bis zu zehn Kandidatennamen stehen auf dem überlangen Stimmzettel. Nur hinter einer einzigen Partei darf ein Kreuz gesetzt werden; andernfalls ist der Stimmzettel ungültig. Wer dies am 26. Mai nicht im zugewiesenen Wahllokal tun möchte, kann übrigens noch am heutigen Freitag bis 17.59 Uhr schriftlich die Briefwahlunterlagen beantragen. Die zugestellten Wahlbriefe müssen bis spätestens 26. Mai, 18 Uhr, wieder in den Wahlämtern der Rathäuser sein.

Von 705 Abgeordneten des zukünftigen Europäischen Parlaments (EP) wird Deutschland als einwohnerstärkster Mitgliedsstaat 96 Abgeordnete stellen. Allein die CDU ist auf dem XXL-Stimmzettel mit einer zehnköpfigen NRW-Landesliste aufgeführt. Bei den anderen 39 Parteien steht darauf jeweils eine in allen Bundesländern einheitliche Kandidatenliste.

Am Wahlsonntag werden ab 18 Uhr im Bürgersaal des Langenfelder Rathauses das vorläufige Gesamtergebnis der Europawahl sowie die vorläufigen Ergebnisse der einzelnen Wahllokale in Langenfeld präsentiert; auf Großbildschirmen und vorbereiteten Ergebnistafeln. In Monheim gibt es solch eine Präsentation nicht. Allerdings stellen beide Städte die eingehenden Ergebnisse unter www.langenfeld.de und www.monheim.de auf ihre Internetseiten.

(mei)