1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld/Monheim: Lkw-Diebstahlserie geht weiter

Langenfeld/Monheim : Lkw-Diebstahlserie geht weiter

Insgesamt wurden seit der Nacht zu Mittwoch fünf Mercedes-Sprinter in Langenfeld und Monheim entwendet. Geschätzter Gesamtwert: 78 000 Euro.

Nach dem Diebstahl zweier Mercedes-Sprinter Mitte voriger Woche an der Monheimer Siemensstraße sind am Wochenende drei weitere Lieferwagen dieses Typs entwendet worden. Betroffen waren nach Angaben der Polizei diesmal die Straße Am Wald in Monheim sowie die Hans-Böckler- und die Karl-Benz-Straße in Berghausen.

Der weiße Sprinter, der zwischen Freitag, 17 Uhr, und gestern, 8 Uhr, von einem Firmengelände an der Straße "Am Wald" in Monheim gestohlen wurde, hat das Kennzeichen ME-BD198. In dem verschlossenen Fahrzeug befand sich auch der Zulassungsschein. Der Wert des sechs Jahre alten Kleinlasters wird mit rund 11 000 Euro beziffert. "Wie der Lkw gestartet und wegfahren oder auf andere Art und Weise abtransportiert werden konnte, ist bisher noch unklar", teilt die Polizei mit.

Das selbe gilt auch für einen Diebstahl in Langenfeld, der ebenfalls gestern Morgen entdeckt wurde. Der weiße Sprinter mit dem Kennzeichen ME-FS 4057 wurde von einem offenen Firmengrundstück an der Karl-Benz-Straße in Berghausen entwendet. Möglicher Tatzeitraum: zwischen Samstagnachmittag, 14 Uhr, und Montagmorgen, 10 Uhr. Der Transporter mit roter Firmenaufschrift war erst zwei Monate alt. Schätzwert: rund 30 000 Euro.

  • Langenfeld : Mercedes Sprinter in Wiescheid gestohlen
  • Kreis Mettmann : Langenfeld und Monheim: Land entlastet die Kommunen
  • Beschluss des Stadtrats : Monheim kauft Sperren gegen Anschläge für 250.000 Euro

Von der Straße weg in einem denkbar kurzen Zeitraum verschwand hingegen der dritte Sprinter des Wochenends: Die Diebe schlugen am Sonntagabend zwischen 22.45 und 22.57 Uhr auf der Hans-Böckler-Straße zu. Entwendet wurde abermals ein weißer Lkw samt Zulassungsschein. Kennzeichen: ME-JM242. Der Wert des sechs Jahre alten Fahrzeugs mit einer Laufleistung von 260 000 Kilometer wird auf 8000 Euro geschätzt. Der Lkw hat auf dem Fahrzeugheck, den Einstiegstüren und der Motorhaube die rote Aufschrift "Xervon".

Von sämtlichen Sprintern fehlt jede Spur. Bisher liegen der Polizei nach eigenen Angaben noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Fahrzeugdiebe vor. Such- und Ermittlungsmaßnahmen im näheren Umfeld der Tatorte wurden veranlasst, führten jedoch bisher nicht zu einem positiven Ergebnis. Fahrzeuge und Kennzeichen wurden zur internationalen Fahndung ausgeschrieben.

Haltern von Kleinlastern, denen keine Garage zur Verfügung steht, rät die Polizei, die Lkw an belebten und nach Möglichkeit beleuchteten Orten abzustellen. "Außerdem sind eine akustische Alarmanlage und eine Lenkradsperre empfehlenswert", sagt Claudia Partha von der Pressestelle der Kreispolizei.

Insgesamt wurden seit der Nacht zu Mittwoch fünf Mercedes-Sprinter in Langenfeld und Monheim gestohlen. Begonnen hatte die Serie auf dem Gelände des städtischen Betriebshofs in Monheim. In der Nacht darauf wurde an der Siemensstraße ein weiterer Kleintransporter dieses Typs entwendet. Bis auf diesen, einen silberfarbenen, waren alle Sprinter weiß.

Hinweise an die Polizei in Langenfeld, Tel. 288-6510, oder in Monheim, Tel. 9594-6550.

(RP)