Langenfelder Fahrer übersieht die Bremsung des Vordermannes und fährt auf Nach Auffahrunfall schwer verletzt ins Krankenhaus

Langenfeld · Zwei verletze Autofahrer bringen die Rettungssanitäter nach einem Unfall auf der Berghausener Straße in Langenfeld ins Krankenhaus.

 Der beschädigte Opel. Der 37-jährige Fahrer kam ins Krankenhaus.

Der beschädigte Opel. Der 37-jährige Fahrer kam ins Krankenhaus.

Foto: Polizei

() Ein 37-jähriger Mann aus Monheim am Rhein ist am Mittwoch bei einem Auffahrunfall in Langenfeld so schwer verletzt worden, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Das teilt die Polizei mit.

Nach den Ermittlungen der Polizei bremst gegen 13.45 Uhr ein 37-jähriger Mann aus Monheim mit seinem Opel Astra vor dem Kreuzungsbereich Berghausener Straße/ Karl-Benz-Straße ab, um nicht auf andere Fahrzeuge aufzufahren. Hinter dem Monheimer fährt zu diesem Zeitpunkt ein 78-jähriger Langenfelder. Der bemerkt, so die Polizei, den Bremsvorgang des 37-Jährigen nach eigenen Angaben zu spät. Es kommt zu einer Kollision zwischen dem roten Mazda 3 des Langenfelders und dem Opel Astra des Monheimers.

Durch den Aufprall wird der 37-Jährige so schwer verletzt, dass er von den alarmierten Rettungskräften nach der ersten Untersuchung vor Ort zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden muss. Den 78-Jährigen fahren die Sanitäter zur Kontrolle ebenfalls in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro, schätzt die Polizei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort