Langenfelder Malteser bereiten Fahrt vor

Langenfeld : Die Malteser pilgern nach Kevelaer

Besonders Ältere und Behinderte sind zu der Wallfahrt am 18. Mai willkommen.

(pc) Ältere und behinderte Menschen pilgern am 18. Mai mit den Maltesern aus Langenfeld nach Kevelaer. Insgesamt werden rund 1000 ältere, kranke und behinderte Menschen sowie Helfer aus dem Erzbistum Köln an den Niederrhein fahren. In dem bekannten Marienwallfahrtsort geht es dann gemeinschaftlich zum Gnadenbild und zur Basilika „Trösterin der Betrübten“. Der Leitgedanke der Wallfahrt 2019 lautet: „Herr, wohin sollen wir gehen?“. Nach der Ankunft feiert Rainer Maria Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln, mit der Pilgergemeinschaft in der päpstlichen Basilika die Wallfahrtsmesse. Es gibt ein gemeinsames Mittagessen und ein Programm mit Gebeten und Kultur. Mitreisende werden in Bussen vom Einsatzzentrum der Malteser an der Industriestraße in Langenfeld nach Kevelaer und zurückgefahren. Ehrenamtliche  Helfer begleiten die Gäste. Vor Ort stehen zusätzlich Ärzte und Pflegekräfte zur Verfügung. Am frühen Abend geht es wieder zurück nach Langenfeld. Voraussetzung für die Teilnahme ist uneingeschränkte Sitzfähigkeit. Das Faltblatt mit Anmeldebogen sowie weitere Infos sind erhältlich unter Telefon 02242 9220-591 oder www.malteser-koeln.de/kevelaer. Die Teilnahme kostet 20 Euro. Anmeldeschluss ist der 10. Mai.

Mehr von RP ONLINE