Stadtgespräch Langenfelder laufen beim Festumzug in Wein-Partnerstadt Lorch mit

Langenfeld/Lorch · Auch Bürgermeister Schneider war dabei.

 Die Kutschergarde der Postalia beim Hilchenfest am Mittelrhein.

Die Kutschergarde der Postalia beim Hilchenfest am Mittelrhein.

Foto: RP/Verein

Das mittelrheinische Lorch ist Langenfeld durch eine Weinpartnerschaft verbunden. Deshalb hat die Kutschergarde der Postalia das traditionsreiche Hilchenfest in Lorch besucht. Mit dabei waren unter anderen das Langenfelder Traditionspaar Uschi und Paul Wrobel sowie der amtierende Karnevalsprinz Dennis Mainzer. Einige Postalia-Mitglieder, die in der Region ihren Urlaub verbrachten, stießen hinzu. Das Fest fand bei sehr warmen Temperaturen und viel Sonnenschein statt. Nach der Eröffnung durch die Offiziellen der Stadt Lorch sowie Weinkönigin Lisa und die Weinprinzessin Mara und Paula wurde in geselliger Runde rund um das historische Hilchenhaus mit gutem Wein fröhlich gefeiert. Tags darauf wurde ein Abstecher ins nahe Bacharach unternommen, wo es wieder viel zu entdecken gab. Am Nachmittag  fand der königliche Festumzug durch Lorch statt, in dem auch Langenfelds Bürgermeister Frank Schneider mitzog. Die Lorcher Weinhoheiten, die Kutschergarde in ihren traditionellen Uniformen, das Langenfelder Traditionspaar, der amtierende Prinz und Jochen Roeder in gelber Postalia-Jacke sowie die Oldtimerfreunde aus Langenfeld wurden durch die Kolpingkapelle während des Zugweges bis hin zur Bühne begleitet. Nach Verabschiedung von Weinkönigin Lisa wurden ihre Nachfolgerin Mara und  Weinprinzessin Franziska gekrönt. Zahlreiche Weinhoheiten aus dem Rheingau wohnten der Zeremonie bei. Anschließend wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert. Am Schlusstag ging es nach einem guten Frühstück zurück nach Langenfeld.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort