1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Zur Wieder-Eröffnung vieles reduziert

Langenfeld einkaufen : Zur Wieder-Eröffnung ist vieles reduziert

Ein Einkaufsbummel durch die örtlichen Geschäfte lohnt sich jetzt für sparsame Kunden: Besonders Modeläden haben die aktuelle Frühjahrskollektion kräftig herunter gesetzt. „Seit der Mundschutz zur Routine geworden ist, kommen die Leute auch wieder“, sagt Edyta Eckhoff, stellvertretende Filialleiterin bei Comma/Lieblingsplatz im Langenfelder Marktkarree.

Wer nach längerer Konsum-Abstinenz mal wieder auf Shopping-Tour geht, kann in vielen Langenfelder Geschäften sehr schöne Schnäppchen machen. Nach acht Wochen Schließung  wegen Corona locken besonders  Bekleidungsgeschäfte ihre Kunden mit Traum-Rabatten in die Läden. „Seit der Mundschutz zur Routine geworden ist, kommen die Leute auch wieder“, sagt Edyta Eckhoff, stellvertretende Filialleiterin bei Comma/Lieblingsplatz im Langenfelder Marktkarree. Seit letzter Woche sei fast ein Betrieb wie vor der Pandemie. Trotz Online-Shop ist  während des Lockdowns viel Ware liegen geblieben. Und die muss jetzt Platz für Neues und Leichteres machen.

Vor allem Übergangskleidung und festliche Mode für Hochzeiten, Taufen, Jubiläen werden günstig angeboten. Denn letztere gab es seit Monaten nicht. Überhaupt fehle, wenn man nicht ausgehen könne, ein wenig der Anreiz sich neu einzukleiden, sagt Eckhoff. „Mit einem neuen Teilchen will man sich ja auch gerne zeigen. Frauen gehen ja kaum aus einem Bedarf heraus einkaufen, sondern aus reiner Lust.“

Feine Anzüge, Abend- und Cocktailkleider werden zum Teil mit einem Preisnachlass von 50 Prozent angeboten. Ein festliches blaues Kleid mit Blumen-Saum ist von 140 auf 99 Euro heruntergesetzt. Ein gediegener blauer Blazer kostet 99 statt 129 Euro. Hosen sind mitunter um 30 Euro reduziert. Die komplette März/April-Ware ist derzeit um 20 bis 50 Prozent günstiger zu haben. Besonders auch etwas wärmere Pullover. „Die kann man sich jetzt prima für den Herbst schon holen. Denn die Farben sind ganz aktuell“, sagt Eckhoff.

70 Prozent Einbußen haben die beiden Läden Lieblingsplatz und Comma, die unter TK Fashion Group firmieren, während der Schließung gehabt. „Allein der Online-Verkauf hat uns gerettet“, sagt Eckhoff. Dabei feiert der Kombi-Laden im Markt-Karree dieses Jahr sein fünfjähriges Bestehen.

Auch die Modeboutique Steengrafe in der Langenfelder Stadtgalerie hat Ware in Hülle und Fülle. Ausgesuchte Artikel sind zwischen 30 und 50 Prozent reduziert. „Wir haben Wochen lang nichts verkauft. Ab 20. April kam aber wieder aktuelle Ware“, sagt Filialleiterin Elke Mollen. In ihrem räumlich etwas kleineren Ladenlokal läuft der Verkauf eher schleppend an, sagt sie bedauernd. Dabei sind die Preise derzeit verführerisch. Ein wunderbarer sonnengelber Blazer der Marke Sandwich kostet statt 129,95 nur 65 Euro. Eine Bluse in den aktuellen Farben Gelb-Weiß ist um 20 Euro reduziert, ein längerer zeitloser Übergangsblazer in Kamelhaar-Farbe ist 30 Euro günstiger als normal. Wer ein bisschen Zeit mitbringt, dürfte mühelos ein paar schicke Stücke für den heimischen Kleiderschrank zum Sonderpreis entdecken. „Die Kunden müssen nur ein bisschen Geduld mitbringen. Denn wir dürfen nur zwei Leute gleichzeitig im Laden haben“, sagt Mollen. „Für manche ist das eine besondere Herausforderung.“  Bei Lifestyle Männermoden gibt es Hosen, Hemden, Pullis, Jacken, Sweatshirts und Polos mit Preisnachlässen von 20 bis sogar 70 Prozent. Einen derartig hohen Rabatt bietet derzeit in Langenfeld nur noch die Filiale der C&A-Kette an. Eine sehr wertige Outdoor-Jacke von Campione kostet im Herrenfachbekleidungsgeschäft an der Hauptstraße beispielsweise statt 349 nur noch 190 Euro, eine Lederjacke ist schon für 190 Euro zu haben, und für diverse Jeans bezahlt der Kunde heute 50 statt 119 Euro. Der größte Teil der Polos liegt zwischen 35 und 45 Euro. Auch die wunderbaren bunten Designerhemden sind um 20 Prozent heruntergesetzt. Durch den Aufkleber „Räumungsverkauf“ sollte man sich nicht irritieren lassen. Geschäftsinhaber Norbert Breuer verlässt zwar nach 16 Jahren seinen Laden, übergibt ihn aber in jüngere Hände. Jannik Issley wird das Geschäft am 10. Juli übernehmen. „Es findet ein Generationen-Wechsel statt“, sagt Breuer, der den Laden voller Freude an seinen Neffen übergibt.