1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Langenfeld zeigt sich von seiner weiblichen Seite

Langenfeld : Langenfeld zeigt sich von seiner weiblichen Seite

Wenn sich Diana Skrotzki und ihre Mitstreiterinnen für den 8. März aussuchen könnten, wie die Nachrichten am Weltfrauentag aussehen, dann hätten sie dafür klare Vorstellungen.

"Wichtige Themen sind für uns und alle Frauen die Vereinbarkeit von Job und Familie, die finanzielle Gleichberechtigung von Frauen und Männern und eine höhere Anerkennung von frauentypischen Berufen in Bildung, Betreuung und Pflege", stellte das Team bei der Vorstellung des Programms fest. Gemeinsam haben die städtische Gleichstellungsbeauftragte Skrotzki und die Vertreterinnen von elf Verbänden, Organisationen und Einrichtungen das Langenfelder Programm rund um den Weltfrauentag gestaltet. "Unser Ziel ist es, die Frauen-Power in Langenfeld sichtbar zu machen", betonte Skrotzki.

Den Auftakt bildet am 8. März der "Frauenbrunch International". Zu Gast sind die Deutsch-Amerikanerin Katy Sedna und die Togolesin Viki Na Love, die mit Musik für eine entspannte Atmosphäre im Flügelsaal sorgen wollen. "Das Bild der Frau in der Fotografie des 20. Jahrhunderts" lautet der Titel des Vortrags von Dr. Inge Schaefer am 9. März. "Wir freuen uns auf einen lebendigen Vortrag", verspricht Michaela Dreßen vom Kunsthaus Wiescheid, in dem die Expertin vom Kölner Museum Ludwig sprechen wird. Bei zwei Veranstaltungen kooperiert die Stadt mit der Bundesagentur für Arbeit: Am 10. März geht es im "Café feminin" um den Wiedereinstieg nach der Familienzeit, am 26. März stehen Minijobs und Teilzeit als Arbeitsmodelle im Mittelpunkt eines Vortrags im Kulturzentrum.

  • Ao Tanaka (li.) und Jan-Niklas Beste.
    Beim 1:1 gegen Regensburg : So haben wir die Fortuna-Profis benotet
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl in Langenfeld und Monheim wissen müssen
  • Ausbau der A 3 auf acht
    Langenfeld : A3-Ausbau: Grüne begrüßen Klimaschutzurteil 

Bereits zur Hälfte ausverkauft ist die Soirée am 12. März im Flügelsaal. Die Journalistin und Autorin Monika Buschey referiert über George Sand und Hannah Arendt und ihre Beziehungen. Auch auf der Leinwand des Schauplatzes dreht sich im März alles um starke Frauen. Ausschließlich an Frauen richtet sich die Beratungsveranstaltung der Rechtsanwältin Beate Wagner am 22. März. Sie gibt Frauen, die sich von ihrem Partner trennen (wollen), juristische Tipps. "Ich möchte den Teilnehmerinnen die Angst davor nehmen, sich in dieser Lebenslage juristischen Rat einzuholen", bemerkt die Juristin. Den Abschluss des Programms bildet am 29./30. März ein Workshop. Beim "Aufbruch in Worten und Farben" steht das Thema Veränderung im Fokus.

Info: www.langenfeld.de

(doe)