1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Wochenmarkt findet trotz Corona statt - aber mit Sicherheitsregeln

Hygiene beachten : Wochenmarkt findet trotz Corona statt - aber mit Sicherheitsregeln

Trotz der Ausbreitung des Coronavirus und abgesagter Veranstaltungen findet der Langenfelder Wochenmarkt nach Angaben von Stadtsprecher Andreas Voss weiter statt. „Es gibt aber einige Vorsichtsmaßnahmen wegen Corona.“

Nach dem Erlass der Landesregierung sind zwar Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern zu untersagen und können auch für kleinere Veranstaltungen Auflagen erteilt werden. Doch laut Ordnungsamtsleiter Christian Benzrath ist der Wochenmarkt am Freitag und Dienstag „keine Veranstaltung im Sinne des Erlasses, sondern integraler Bestandteil der Einzelhandelsinfrastruktur in Langenfeld“. Er sei „unter freiem Himmel und nicht in geschlossenen Räumen“, argumentiert Benzrath. „Im Regelfall stehen die Besucher nicht dicht an dicht, sondern haben ausreichend Raum, Abstand zu einander zu halten.“

In den Eingangsbereichen werden Voss zufolge indes ab sofort Hygieneregeln bekannt gemacht, mit denen noch einmal auf die bereits bekannten Verhaltensempfehlungen hingewiesen wird:

1.) Halten Sie sich in den kommenden Wochen möglichst kurz auf dem Markt auf. Nutzen Sie das breite Angebot, um Ihren Bedarf abzudecken, verzichten Sie aber auf längere Beratungsgespräche.

2.)Verzichten Sie auf das Händeschütteln. Reduzieren Sie körperliche Kontakte auf ein unvermeidliches Maß.

3.) Beachten Sie die Hygieneregeln zum Husten und Niesen. Niesen und Husten Sie nur in die Armbeuge, nicht in die Hand.

4.) Halten Sie möglichst 1-2 m Abstand von Hustenden oder niesenden Mitmenschen.

5.) Nach Rückkehr in die häusliche Umgebung reinigen Sie die Hände gründlich und mit Seife unter warmem Wasser für mindestens 30 Sekunden.

Diese Hinweise werden auch auf Plakaten am Markt bekanntgegeben, kündigt Voss an. „Roh verzehrte Waren wie Obst und Gemüse sollten ebenfalls unter heißem Wasser gründlich gereinigt werden. Sie können aber grundsätzlich so behandelt und verarbeitet werden wie die Ware aus dem Supermarkt.“

(mei)