Langenfeld Werkstätten

Langenfeld: Werkstätten laden zum Adventsmarkt ein

Besucher der WFB an der Lise-Meitner-Straße können Handwerkern über die Schulter schauen.

  In der WFB-Werkstätte an der Lise-Meitner-Straße 13 gibt es wieder Schönes und Leckeres für Weihnachten. Der adventlicher Handwerkermarkt beginnt am Samstag, 10. November, um 11 Uhr. Bis 17 Uhr können Besucher den Ausstellern über die Schulter schauen. Glasbläser und Drechsler sind in Aktion zu erleben, Spinnerinnen kann man beim Spinnen zuschauen. Es werden selbst gemachte Liköre und Plätzchen, Handarbeiten aus Wolle und Stoff und viele andere (kunst-)handwerkliche Dinge wie Schmuck oder Grußkarten angeboten.

Am Stand der WFB Werkstätten gibt es Eigenprodukte aus Holz wie Vogelhäuser und Nistkästen, dazu Stoffarbeiten, Schlüsselanhänger aus Filz und vieles mehr. Besucher  können einen Adventskranz bestellen, der nach individuellen Wünschen zusammengestellt wird. In gemütlicher Atmosphäre werden Besucher von den Helfern der WFB Werkstatt mit Kaffee, Kuchen und Crêpes oder Räuberpfanne, Würstchen und Getränken bewirtet.

Für Live-Unterhaltung sorgen die Gruppe „Friday“, die integrative Band der Musikschule, die „Tanzmäuse“ der WFB zeigen ihre einstudierten Tänze und die Musikfrühförderung Hilden kommt mit ihrem „Mäusenest“. Als Überraschung ist ein „Drachentanz“ angekündigt.

  • Langenfeld : Handwerkermarkt lockt heute in die WFB-Werkstatt

Gefertigt werden die dargebotenen Eigenprodukte der WFB im Berufsbildungsbereich der Werkstatt von jungen Menschen mit einer geistigen Behinderung, die meist nach dem Abschluss einer Förderschule in den WFB ihre berufliche Qualififizierung beginnen, um später vielleicht den Übergang in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu schaffen oder nach zwei Jahren Ausbildung eine Tätigkeit in den Produktionsbereichen der WFB Werkstätten aufzunehmen.

Generell kann  jeder Mensch mit einer Behinderung, die es ihm nicht erlaubt, einen „normalen“ Beruf zu erlernen und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu arbeiten, auf Antrag in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten, wenn er das möchte. Ansprechpartner unter www.wfbme.de.

Mehr von RP ONLINE