1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Wasserburg-Verein plant  Konzerte

Kultur auf Haus Graven : Wasserburg-Verein plant Konzerte

Ab dem 20. Juni soll es im historischen Haus Graven in Wiescheid wieder Kulturveranstaltungen geben – von Musik bis zu Ausstellungen.

(mei) Der Förderverein der Wasserburg Haus Graven möchte nach den Worten seines Vorsitzenden Lothar Marienhagen gerne kulturell weiterarbeiten. „Wir wurden aber im vergangenen und in diesem Jahr immer wieder durch die Corona-Pandemie ausgebremst.“ Seit Mitte November waren keine Veranstaltungen mehr erlaubt, nachdem schon zuvor viele Aktivitäten nur begrenzt möglich waren. Finanziell habe der Verein trotz des Wegfalls vieler Einnahmen die Krise bisher gut überstanden. „Auch, weil in den Vorjahren solide gewirtschaftet worden ist und man dadurch auf ausreichende Reserven zurückgreifen konnte.“ Städtische und staatliche Fördergelder mussten deshalb nicht beantragt werden.

Mit dem Erwerb der Wasserburg durch die Stadt und die Gründung der stadteigenen „Stiftung Wasserburg Haus Graven gGmbH“ hat sich seit Anfang dieses Jahres die Nutzung der Burg erweitert. Neben dem Förderverein wird künftig das neue Bildungszentrum für Umwelt- und Klimaschutz in dem historischen Gemäuer beheimatet sein. 

  • Die neue Geschäftsführerin der Awo-Seniorendienste Niederrhein
    Möglichkeiten bündeln und nutzen : Awo: Seniorenangebote in Langenfeld besser verzahnen
  • Insbesondere zu Beginn der Pandemie häuften
    Jahresbericht für 2020 liegt vor : Verbraucherberater erleben stürmische Zeiten
  • Die Family of Peace Gospel Singers
    Für Senioren in Mönchengladbach : Gospel-Chor singt für Altenheim

Der gemeinnützige Förderverein  hat laut Marienhagen Ende 2020 einen neuen, langfristigen Vertrag mit der Stadt Langenfeld abgeschlossen. „So werden wir uns weiterhin für die kulturelle Nutzung, den Denkmalschutz und die Geschichtsforschung zur Wasserburg  engagieren.“ In den altehrwürdigen Sälen und im Burghof bietet der Verein seit Jahren regelmäßig Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Vorträge sowie Burgfeste, mittelalterliche Märkte und andere Kulturevents.

Wegen der Corona-Pandemie mussten geplante Veranstaltungen  immer wieder verschoben oder abgesagt werden. Mit den aufgrund der gesunkenen Inzidenz ermöglichten Lockerungen hofft Marienhagen, ab Mitte Juni mit ersten Konzerten endlich in die Saison starten zu können. „Um die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, können in der nächsten Zeit nur etwa ein Drittel der Saal-Plätze besetzt werden“, betont er indes. „Aus diesem Grunde werden zunächst alle Konzerte zweimal hintereinander stattfinden, und zwar jeweils um 16 Uhr und 19 Uhr. So soll es am Sonntag, 20. Juni, „Eine musikalische Reise mit Klezmer und Tango“ mit dem „Trio Chuzpe“ geben. Danach folgen am Samstag,  26. Juni,  „Frühlingskonzerte“ mit dem Kammerorchester „The Chambers – die Virtuosen aus Köln“. Am 27. Juni soll die Kunstausstellung „Arty Farty“ mit Arbeiten von Holger Kurt Jäger eröffnet werden.  Infos – auch zum Kartenvorverkauf für die Konzerte –  unter www.Haus-Graven.de.