Langenfeld: Waldfriedhof bekommt neue Toiletten und Kolumbarium

Langenfelder Waldfriedhof : Waldfriedhof bekommt neue Toiletten und Kolumbarium

Ein dringendes Bedürfnis im doppelten Sinne: Der städtische Waldfriedhof am Kapeller Weg soll noch in diesem Jahr neue stille Örtchen bekommen.

„Die jetzige Toilettenanlage-Anlage ist fast 50 Jahre alt und alles andere als vorzeigbar“, sagt die für den Friedhof zuständige Referatsleiterin Heike Schönfelder. Zudem seien die Toiletten nicht behindertengerecht ausgebaut und der Zugang auch nicht barrierefrei. Auch mit Blick auf die alternde Bürgerschaft in der Stadt bezeichnet Schönfelder diesen Zustand als „absolut untragbar“.

In der öffentlichen Sitzung des Langenfelder Bau- und Verkehrsausschusses am kommenden Donnerstag (18 Uhr, Ratssaal 187) legt der städtische Chefplaner Ulrich Beul ein Konzept vor. Sofern die Stadtpolitiker der mit 130.000 Euro veranschlagten Investition zustimmen, werde die veraltete WC-Anlage noch in diesem Jahr abgebrochen und durch eine neue ersetzt. Die Notwendigkeit der Sanierung wurde laut Beul bereits vor gut drei Jahren an gleicher Stelle erörtert. Nun sollen endlich Fakten geschaffen werden. Trotz der aktuellen so genannten Gender-Debatte setzt die Stadtverwaltung auf die übliche Geschlechtertrennung. Nach Schönfelders Angaben wird es in dem renovierten Friedhofsgebäude zwei behindertengerechte Kabinen geben – eine für Damen, eine für Herren. Anstelle des gefliesten und gefugten Bodens sei aus hygienischen Gründen ein fugenloser Kunstharzboden vorgesehen. „Um Vandalismus und unbefugter Benutzung vorzubeugen“, soll laut Schönfelder eine zentrale Schließanlage per Zeitschaltuhr die Öffnungszeiten der Toiletten regeln. „Ein entsprechendes Hinweisschild mit Angabe der Öffnungszeiten ist selbstverständlich.“

Auch an anderer Stelle des städtischen Waldfriedhofs wird nach Fachbereichsleiter Beuls Angaben in diesem Jahr gebaut. „Es entsteht demnächst ein neues Kolumbarium.“ Die seit Jahren stetig wachsende Nachfrage nach Urnenbestattungen hält weiter an. Zu den bisher auf dem Waldfriedhof an zwei Standorten vorhandenen 300 Kammern für Urnen kommen laut Beul mit diesem vierten Kolumbarium 100 weitere Urnenkammern hinzu.

Mehr von RP ONLINE