Langenfeld: Unter Medikamenten Auffahrunfall verursacht

Langenfeld : Unter dem Einfluss von Medikamenten Unfall verursacht

Unter dem Einfluss von Medikamenten hat laut Polizei ein Autofahrer an der Berghausener Straße in Langenfeld einen Unfall mit einem Leichtverletzten verursacht. Den Schaden schätzt sie auf 13.000 Euro.

Am Dienstag gegen 14.05 Uhr war der 57 Jahre alte Mann mit seinem Mercedes stadtauswärts in Richtung Monheim unterwegs gewesen. Vor der Autobahnauffahrt in Richtung Köln bemerkte der Monheimer laut Polizei zu spät, dass vor ihm Autos wegen der Rotlicht zeigenden Ampel bremsten. Mit großer Wucht prallte der Mercedes in das Heck eines Ford Transit und schob diesen auf einen davor bereits stehenden Dacia Dokker. Dessen 31-jähriger Fahrer aus Leverkusen verletzte sich dabei leicht an einem Bein.

Der 57-Jährige zeigte nach Polizeiangaben bei der Unfallaufnahme aufgrund der zuvor eingenommenen Medikamente deutliche Ausfallerscheinungen in seiner Reaktion und Motorik. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ein, ordnete eine Blutprobe an und beschlagnahmte den Führerschein.

(mei)
Mehr von RP ONLINE