Langenfeld und Monheim: Das ist los am Wochenende - Ausflugstipps

Familie und Freizeit : Das ist los am Wochenende

In der Region locken unter anderem das Internationale Familienfest in Langenfeld und A-cappella-Musik in Monheim.

LANGENFELD Im Freizeitpark Langfort steigt am Wochenende das 37. Internationale Kinder- und Familienfest (Parkmöglichkeit an der Langforter Straße). Rund 40 Vereine und Gruppen bieten bei der Traditionsveranstaltung an ihren Ständen Spiel, Spaß und kulinarische Spezialitäten. Zu den Attraktionen zählen Kinderkarussell, Hüpfburg, Kletterturm und Bungee-Trampolin. Das Bühnenprogramm am Samstag: Nach der Eröffnung durch die Dancing Sweethearts (15 Uhr) folgen: Offizielle Begrüßung durch Bürgermeister Frank Schneider und Verleihung des Prädikats Kinderfreundlich (15.15 Uhr); Langenfelder Wing Tsjun-Kampfkunstschule (15.35 Uhr); Kindertanzgruppe „Freundschaft” & Tanzgruppe AC Revolution (15.50 Uhr); Swinging Grashoppers – Square dance (16.10 Uhr); Cheer Label Langenfeld: CLL Starlets (5-12 Jahre) und CLL Peewee Dancer (17 Uhr); Jugendtanzkorps Rheinsternchen (17.20 Uhr); SGL- Tanzgruppe und SGL-Karategruppe (17.40 Uhr) sowie die Coverband Backsidemonkeycastle (19 Uhr).

Beim Familienfest in Langenfeld wird auch geschminkt. Foto: Stadt Langenfeld

Bühnenprogramm am Sonntag: Liedermacher Johannes Kleist (11 Uhr); Mosquito Girls (11.55 Uhr); Hip Hop (12.10 Uhr); Der Club der bunten Kinder (12.30 Uhr); Cheer Label Langenfeld: CLL Starlets und CLL Peewee Dancer (12.50 Uhr); Dancing Sweethearts (13.05 Uhr); Philippinische Community (13.35 Uhr); Liedermacher Johannes Kleist (14 Uhr); türkische Ditib-Kindertanzgruppe (14.50 Uhr); Coolibris and Voicemail, Kinderlieder (15.25 Uhr); Jugendtanzkorps Rheinsternchen (16 Uhr); One Passion Gospelkids und Soulteens (16.25 Uhr); Hip Hop (16.55 Uhr); „Zrinski / Frankopani“ – kroatischer Verein für Tanz und Folklore (17.15 Uhr); Nuestras Raices, – mexikanischer Tanz (17.35 Uhr).

MONHEIM Freunde der A-cappella-Musik sind am Samstag, 20 Uhr, in der Monheimer Aula am Berliner Ring richtig. Dann kommt „Basta“. Die fünf Jungs bieten auf ihrer „In Farbe“-Tour lebenspralle Lieder, komische Geschichten und feinsinnige Balladen. Dazu kommt die Dancenummer „Reggaeton im Altersheim“ als Kombination zweier Welten, „die nach einmaligen Hören nicht mehr voneinander zu trennen sind“, verspricht die Gruppe. Karten ab 27 Euro gibt’s unter Telefon 02173 276-444 oder www.monheimerkulturwerke.de.

Die A-cappella-Gruppe „Basta“ macht am Samstag auf ihrer „In Farbe“-Tour in Monheim halt. Foto: RP/Veranstalter

RATINGEN Dicke Mauern, gute Unterhaltung, Leckereien vom Grill, kühle Getränke und ein buntes Musikprogramm: Für Samstag, 18. Mai, lädt der Heimatverein Ratinger Jonges zu seinem traditionellen „Turmfest“ am Dicken Turm ein. Ab 11 Uhr erwartet die Besucher an der Turmstraße ein abwechslungsreiches Programm mit viel Musik, Führungen und Besichtigungen, Speisen vom Grill und kühle Getränken sowie reichlich Gelegenheit zum Plaudern und gemütlichen Beisammensein.

Für das Unterhaltungsangebot sorgen das Jugendblasorchester der Städtischen Musikschule und DJ „Hai Life“. Während des Festes besteht auch Gelegenheit zur Besichtigung des Dicken Turmes, Mitglieder des Mundartkreises erzählen außerdem Dönekes auf Platt. Bei einer Versteigerung zugunsten der Lebenshilfe kommen verschiedene Ratingen-Devotionalien aus dem Jonges-Fundus unter den Hammer.

Der Dicke Turm wurde im 15. Jahrhundert errichtet und ist der mächtigste der ehemals 15 Wachttürme. Er ist 13 Meter hoch, seine Mauern sind mehr als drei Meter dick. Nach der Sanierung in den Jahren 2007 bis 2009 durch die Jonges dient er dem Heimatverein als Stammsitz, bleibt aber als offenes Baudenkmal Bürgern nach Absprache zugänglich.

Eine Haaner Ausstellung präsentiert Feuerwehrgeschichte. Foto: Christoph Schmidt

HAAN Die Freiwillige Feuerwehr Haan kann auf eine 125-jährige Geschichte zurückblicken. Dieses Jubiläum wird am Wochenende groß gefeiert. Am Samstag, 18. Mai, sind alle Interessierten ab 12 Uhr zum Tag der offenen Tür auf das Gelände der Feuer- und Rettungswache an der Nordstraße 25 eingeladen. Die Besucher erwartet ein buntes Programm aus Informationen und Unterhaltung. Die Gäste können auch einen Blick in die Fahrzeuge werfen. Erläutert wird, warum Rauchmelder in Wohnungen so wichtig sind. Verschiedene Vorführungen – etwa eine Fettexplosion – zeigen eindrucksvoll, mit welchen Gefahren die Feuerwehr im Alltag umgehen muss.

WÜLFRATH Unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ beteiligt sich das Niederbergische Museum in Wülfrath am Internationalen Museumstag. Ziel ist es, auf die Vielfalt der mehr als 6500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Dazu ist das Wülfrather Museum an der Bergstraße 22 am Sonntag, 19. Mai, von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Zur Sonderausstellung „Japan – Schönheit im Gebrauch“ mit Gegenständen, die im Japan des 15. bis 18. Jahrhunderts zur Ausstattung gehobener Haushalte gehörten, können Kinder japanische Fächer individuell gestalten und dekorieren. Ab 15 Uhr führt der Japanologe Detlef Klähn durch die Schau.

Mehr von RP ONLINE