In Langenfeld Stadt und Stadtwerke zeichnen Klima- und Umweltschutzprojekte aus

Langenfeld · Bis zum 1. Oktober 2024 können sich Bürger, Vereine und Institutionen bewerben, um zwei Preise für Klima- und Umweltschutzprojekte zu erhalten. Während die Stadt einen Umweltpreis verleiht, prämieren die Stadtwerke einen Kinder-Klimapreis.

Beim Neujahrsempfang 2025 werden Bürgermeister Frank Schneider (l.) und Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Figge die Preisträger des Umweltpreises und des Kinder-Klimapreises erstmals gemeinsam auszeichnen.

Beim Neujahrsempfang 2025 werden Bürgermeister Frank Schneider (l.) und Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Figge die Preisträger des Umweltpreises und des Kinder-Klimapreises erstmals gemeinsam auszeichnen.

Foto: Stadt Langenfeld/Andreas Voss

In diesem Jahr loben die Stadt und die Stadtwerke Langenfeld gleich zwei Umwelt- und Klimapreise aus. Mit den beiden Preisen wollen sie auf die Wichtigkeit des Klimaschutzes hinweisen und Bürger ermutigen, sich am Klimaschutz zu beteiligen. Der Bewerbungszeitraum für beide Preise läuft vom 24. Juni bis zum 1. Oktober 2024. Beide Preise verfolgen dasselbe Ergebnis, richten sich aber an zwei unterschiedliche Zielgruppen. Der Umweltpreis der Stadt möchte engagierte Bürger, Vereine und Institutionen ansprechen. Der Kinder-Klimapreis der Stadtwerke prämiert Projekte zum Klima- und Umweltschutz von Kindern und Jugendlichen.

Der Umweltpreis der Stadt wird 2024 bereits zum vierten Mal mit einem erhöhten Preisgeld in Höhe von 1000 Euro vergeben. Ausgezeichnet werden können zum Beispiel Initiativen, die Umweltbeeinträchtigungen verringern, den Natur- und Artenschutz verbessern, erneuerbare Energien nutzen, Energie einsparen oder nachhaltige Mobilität fördern. Vorschläge für den Umweltpreis der Stadt können formlos bis zum 1. Oktober 2024 beim Referat Umwelt, Verkehr, Tiefbau der Stadt Langenfeld, Konrad-Adenauer-Platz 1, eingereicht werden. Es gibt keine Vorgaben zur Ausführlichkeit der Vorschläge, jedoch können diese durch Fotos oder Materialien beschrieben werden. Eine Einsendung per Mail ist ebenfalls unter klimaschutz@langenfeld.de möglich. Die Jury wird dem Planungs-, Umwelt- und Klimaausschuss die eingegangenen Bewerbungen präsentieren, der die Gewinner auswählt. Für weitere Fragen steht das Referat Umwelt, Verkehr und Tiefbau unter 02173 794-5310 zur Verfügung.

Die Stadtwerke Langenfeld verleihen den Kinder-Klimapreis, um Projekte zum Klima- und Umweltschutz von Kindern und Jugendlichen auszuzeichnen. Der mit bis zu 5000 Euro dotierte Preis würdigt herausragendes Engagement im Natur- und Klimaschutz und wird seit 2019 vergeben. Vor allem Projekte, die Umweltbelastungen verringern, die Umwelt verbessern oder Ideen zur Müllvermeidung, Energieeinsparung und nachhaltiger Mobilität fördern, sind gefragt. Bewerbungen können realisierte Maßnahmen oder geplante Projekte umfassen und können ebenfalls durch aussagekräftige Fotos, Skizzen oder Filmmaterial unterstützt werden. Vorschläge können per E-Mail an presse@stw-langenfeld.de gesendet werden. Die Jury besteht aus Vertretern der Stadtwerke und der Stadt. Die Bewerbung bedarf keiner besonderen Form, sollte aber überzeugend sein. Mit der Einreichung stimmen die Teilnehmer der Veröffentlichung ihrer Arbeiten zu. Die Verteilung des Preisgeldes richtet sich nach der Anzahl der eingehenden Bewerbungen und dann ausgezeichneten Projekten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(fbu)