In Langenfeld Sportcentrum – Pläne für Hotel und Feriendorf geplatzt

Langenfeld · Die Stadt will jetzt das Gelände des Sportcentrums Berghausen aus dem Bebauungsplan ausklammern, weil sie sich mit dem Eigentümer nicht auf die Abtretung von Flächen für den Ausbau der Baumberger Straße einigen konnte. Er prangert den großen, durch die Wasserskianlage ausgelösten Parkdruck an.

 Auf dem Parkplatz des Sportzentrums Berghausen (mitte) sollte das Hotel längs der Straße entstehen, im Hintergrund liegt die Wasserskianlage.

Auf dem Parkplatz des Sportzentrums Berghausen (mitte) sollte das Hotel längs der Straße entstehen, im Hintergrund liegt die Wasserskianlage.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Der Masterplan versprach Langenfeld in eine neue Liga unter den Freizeit- und Tourismus-Hotspots der Region zu heben: ein Vier-Sterne-Hotel mit Bankettsaal, eine Ferienhaus-Siedlung auf dem Grundstück des Sportcentrums nördlich der Baumberger Straße. Eine weitere Wasserskiseilbahn, Grillhütten und ein vergrößerter Campinglatz auf dem Wasserskigelände. Politik und Verwaltung überschlugen sich mit Lob. Sechs Jahre später nun soll der Bebauungsplan, der dazu das Baurecht schaffen sollte, aufgehoben werden. Statt eines die Sportareale beidseits der Baumberger Straße umfassenden Planes soll ein neuer aufgestellt werden, der exakt die heute von der Wasserskianlage genutzten Grundstücke abbildet. Und Andreas Kliemt, Betreiber des Sportcentrums Berghausen, ist raus aus dem Spiel.