1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld SGL kommt per Video-Trainer zu Mitgliedern ins Haus

Langenfeld : SGL veröffentlicht Videos für das Training zu Hause

(elm) Fitnesscenter und Sportanlagen sind wegen der akuten Corona-Krise geschlossen. Hobbysportlern, die jetzt unter mangelnder Bewegung leiden und den gemeinsamen Sport vermissen, bietet die Sportgemeinschaft Langenfeld (SGL) jetzt eine Art virtueller Begleitung für Zuhause.

„Wir stellen seit letzter Woche Fitnessvideos online,“ erklärt Kristin Erven-Hoppe von der SGL. „Jetzt kommen eben unsere Trainer in die Wohnzimmer – und zwar ganz ohne Ansteckungsgefahr.“

„Das Ausmaß, in dem jetzt das gesellschaftliche Leben eingeschränkt wird, hat uns – wie alle – überrascht und getroffen.“ sagt Martin Bock, Vorstand der SGL. „Trotzdem haben wir direkt überlegt, welchen Mehrwert wir als Sportverein unseren Mitgliedern und den Menschen zu Hause bieten können.“ So entstand die Idee der Videos, deren Dreh in der letzten Woche organisiert wurde. Schließlich befindet sich auch der größte Teil der rund 100 SGL-Angestellten seit dem 15. März zu Hause.

Wie viele Unternehmen steht die SGL als Sportverein aktuell vor vielen offenen Fragen. „Als Arbeitgeber prüfen wir mit Hochdruck, welche Optionen wir haben, um mit unseren Mitarbeitern und Übungsleitern nach dem Ende der Schließungen den Sportbetrieb in der gewohnten Form wieder aufnehmen zu können“, erklärt Bock. Gleichzeitig gelte es, die Informationen und Möglichkeiten aus den Fachverbänden, vom Landessportbund und aus der Politik für die knapp 10.000 Mitglieder der SGL bestmöglich umzusetzen.

Die Resonanz auf das online-Projekt fiel bisher sehr positiv aus, berichtet SGL-Vorstand Lars Kehren: „Schon die begeisterten Rückmeldungen auf unsere ersten Videos zeigen uns, dass wir hier zumindest ein kleines Signal geben können, das gut ankommt. Das motiviert auch unsere Sportlehrer, die gern bald wieder in der Halle unterrichten würden!“