1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Schlemmermeile macht Lust auf mehr

Langenfeld : Schlemmermeile macht Lust auf mehr

Gastronomen aus Langenfeld und Umgebung präsentierten sich diesmal im Zeichen der französischen Tricolore.

Köstliche Düfte wehten am Wochenende durch die Langenfelder Fußgängerzone, wo die Stände der Schlemmermeile aufgebaut waren – in diesem Jahr überwiegend in den Farben Blau, Weiß und Rot dekoriert. Denn gemäß dem Länderthemenjahr stand die Schlemmermeile ganz im Zeichen der französischen Küche.

Da ist Genießen quasi schon Programm. Am Stand des Café „Deli Mahlwerk“ gab es ausschließlich französische Köstlichkeiten, stammt doch der Inhaber aus Frankreich. „Das ist ein Heimspiel, deshalb ist der Ehrgeiz besonders groß“, weiß seine Frau Judith Klappach. Zwischen Quiche Lorraine, Bouillabaisse, Coq au vin und Salade Nicoise konnten die Besucher wählen. Dazu gab es erfrischenden Cidre, hausgemachten Cassis-Eistee oder gehaltvollen Bordeaux.

Haus Arndt wiederum hatte sich ganz auf Folienkartoffel spezialisiert. Dabei gab es die Knollen nicht nur mit Putengeschnetzeltem „Normandie“ für die Fleischesser, sondern auch eine mit geschmorten Champignons für die Vegetarier. „Wir haben sogar eine vegane Folienkartoffel“, verrät Olaf Kohler, „mit Ratatouille und Tapenade-Paste, „das ist eine französische Olivenpaste“.

Viele Besucher flanierten von Stand zu Stand, studierten die Angebote, schauten sich die Ausstellungsteller an, bevor sie sich entschieden. Schließlich war die Auswahl groß. Ingo Hopmann von der preisgekrönten „Olive“ (Hilden) hat auch in diesem Jahr seine Klassiker im Angebot. Gleich sieben Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Wartezeit am Stand nicht lange wird. „Langenfeld ist ein tolles Event“, schwärmt Hopmann, „wir freuen uns jedes Jahr darauf.“

Schlemmen und gleichzeitig Gutes tun konnten die Besucher am Gemeinschaftsstand des Lions-Clubs, der Lady-Lions und des Leo-Clubs. Der Herren-Club bot neben dem beliebten Löwengedeck auch einen Käseteller mit französischen Spezialitäten an und stellte gleich das Projekt „Open Doors“ vor, eine Anlaufstelle für Bedürftige. „Wir wollen nicht nur Geld geben, sondern uns auch kümmern“, betont Activity-Beauftragter Peter Simons. Mit ganz frisch eingekochter Erdbeermarmelade sammelten die Lady-Lions für die „Blinklichter“. „Das ist ein Langenfelder Kinder- und Jugendtheater“, erklärt Präsidentin Cornelia Rehm, „das Geld ist für die Bühnenausstattung und die Kostüme.“

Hoch her ging es auch am Stand des Verbandswasserwerks Langenfeld/Monheim, wo es gratis aufgesprudeltes Wasser gab. „Wir füllen auch Flaschen auf“, sagt Victoria Meihsner. Mit ihrer Kollegin kam sie mit dem Spülen der Gläser kaum nach. „Ich finde die Schlemmermeile total schön“, schwärmt Besucherin Barbara Aßmann. Vor allem, dass das Ländermotto hier präsentiert wird, sei eine gute Idee. „So gibt es jedes Jahr etwas anderes.“ Und jeder Stand setzt das Thema auf seine Weise um. „Das ist sehr facettenreich.“ Auch, dass hier viel Langenfelder Gastronomie vertreten ist, gefällt ihr. „Wenn es mir hier schmeckt, dann möchte ich auch ins Restaurant gehen.“

Milena Wilke lässt sich eine vegetarische Quiche am Stand der Bäckerei Pass schmecken. „Etwas Leichtes“, sagt sie, „genau richtig bei diesem Sommerwetter.“ Milena Wilke achtet auf den Umweltschutz. „Deshalb finde ich es super, dass hier kein Einweggeschirr verwendet wird.“ So ließ die Schlemmermeile keine Wünsche offen und machte Appetit auf mehr französische Küche.