1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Reusrather Platz bekommt ein Bistro als Treff für den Ortsteil

Langenfeld : Reusrather Platz bekommt ein Bistro

Der Reusrather Platz bekommt ein Bistro. Am kommenden Dienstag, 27. August, wird das Containergebäude gebracht. Sandra Brücker-Materlik und Ehemann Uli wollen einen Treffpunkt für den Ortsteil etablieren.

(mei) Die Menschenmenge am Wochenende beim heute endenden Schützenfest mit Kirmes verzerrt das Bild. Normalerweise ist wenig los auf dem Reusrather Platz, der doch vor zehn Jahren als Treffpunkt für den Ortsteil neu gestaltet worden war. Dieses Ansinnen, die Reusrather zusammenzubringen, könnte schon sehr bald ein Café und Bistro am Rande des Platzes fördern. „Wir möchten den Reusrathern einen gemütlichen Treffpunkt bieten und den schönen Platz etwas beleben“, sagt Sandra Brücker-Materlik (50). Gemeinsam mit ihrem Ehemann Uli Brücker (54) will sie dieses „Bistro Kunterbunt“ in wenigen Wochen eröffnen. Die Genehmigung liegt vor, bestätigte der städtische Chefplaner Ulrich Beul. „So ein Treffpunkt für Reusrather zum Klönen ist ganz in unserem Sinne.“

Am kommenden Dienstag, 27. August, werden Tieflader zwei Container bringen, aus denen das Bistro dann nahe der Einmündung Bienen-/Heerweg wegen der dort vorhandenen Strom- und Wasseranschlüsse zusammengesetzt wird. „Es hat eine Theke, WC und Waschbecken“, sagt die Ur-Reusratherin Brücker-Materlik. Neben den Tischen im Inneren würden auch draußen auf genehmigten 50 Quadratmetern Gäste bewirtet. Seit sechs Monaten betreibt die 50-Jährige das Hildener Bistro Schwan und will das gemeinsam mit ihrem Mann auch so beibehalten. „Wir werden uns täglich in beiden Bistros abwechseln, damit jeder von uns sowohl bei den Gästen in Hilden als auch in Reusrath präsent und bekannt ist.“ Sobald alles installiert und von den Lebensmittelkontrolleuren der Kreisverwaltung abgenommen ist, möchten die Eheleute voraussichtlich im September loslegen. Geplante Öffnungszeiten: dienstags bis samstags 12 bis 22 Uhr, sonntags 14 bis 18 Uhr. Hin und wieder soll es laut Brücker-Materlik zudem Extras wie etwa eine Lesung, Weinprobe oder einen italienischen Abend geben.

Das Bistro wird nach Beuls Angaben übrigens mobil bleiben, so dass es vor Großveranstaltungen wie Schützenfest oder Lichterzug vorübergehend entfernt werden kann.

(mei)